Streetart in Köln Ehrenfeld 11/2017 (Part 3/4)


SORRY ABOUT THE STREETART MY PONY LESSON GOT CANCELLED.

Wiesbaden – Kinderkunst – 17 Gräselberger Monster

Graffiti WiesbadenDie Künstler dieser Monster waren wohl etwas jünger, gefunden am Kinder- und Jugendzentrum Gräselberg in Wiesbaden. Es war eine Aktion der workshopkids* auf dem Gräselberg made by: morningrise . jOrn.

Graffiti Wiesbaden Gräselberg Monster Gräselberg Monster Gräselberg Monster Weiterlesen

Frankfurt University – Body of Knowledge

2014-11-10 EM1 Frankfurt Uni 0023 2014-11-10 EM1 Frankfurt Uni 0025Frankfurt, University, Campus Westend, 2014.
Die Skulptur “Body of Knowledge” des spanischen Künstlers Jaume Plensa ist ein Symbol für eine transparente und weltoffene Universität.

This is part of the weekly photo challenge Alphabet.
Eine tolle Umsetzung des Themas findet ihr bei Beyond the Window Box, die Fotografin hat alle Buchstaben in Paris/Marais an einem Morgen fotografiert. Klasse.

Gegenwart trifft Vergangenheit

Auch wenn das Bild jetzt so gar nicht zu den Graffiti- und Streetartbildern hier im Blog passen will, nehme ich mit diesem Bild an Paleicas Magic Letters Projekt teil. Aktuell ist der Buchstabe (H) mit dem Thema Hochkant. Das ist nicht mein Ding, ich habe nur wenige Original-Hochkantaufnahmen in meinem Archiv und lange nicht mehr so fotografiert. Eine Aufnahme liegt mir aber sehr am Herzen, entstanden 2013 im Metropolitan Museum in New York (Renoir, The daughters of Catuelle Mendés). Die Aufnahme ist wirklich so entstanden, normlerweise neige ich ja dazu “Quadratisch” zu fotografieren und dann frei zu stellen. Meine MFT Olympus hat übrigens einen Chip im 4/3 Verhältnis, also ist auch das Hochkantformat relativ moderat.

Kunst Hochkant

Geheimnisvoll? Videoinstallation von Ralf Kopp

Mit dem aktuellen Magic Letters Thema (g)eheimnisvoll von Paleica habe ich mich schwer getan. Ich war sehr oft mit der Kamera unterwegs in den letzten Tagen, mir ist aber nix brauchbares eingefallen oder vor die Linse gekommen. Aussetzen möchte ich aber auch nicht, das macht man/frau einfach nicht, deswegen habe ich mein Archiv durchstöbert und bin auf eine Videoinstallation  von Ralf Kopp gestoßen, die ich bereits 2014 im Rahmen eines Luminale Posts 2014 gezeigt habe, die aber meiner Meinung nach das geheimnisvollste ist, was ich zu bieten habe (ein Lost Place Kellerfoto sollte es nicht schon wieder sein). Ich fand die Arbeit damals sehr beeindruckend, das ist hier nur schwer rüberzubringen. Die Videoarbeit habe ich im FBC Tower in Frankfurt fotografiert.

Frankfurt Luminale

Etwas heller:

Frankfurt Luminale