Mannheim

Graffiti in Mannheim – Uffbasse

Neuer Ort, neue Motive, viele, obwohl alles wirklich sehr stark zerstört ist und der gemeine Urbexer nur die Augen verdreht. Wie so oft sind mir bei Sichtung aller ca. 150 Fotos drei im Hirn hängen geblieben, hier…

Mannheim – Kleiner Graffiti & Streetart – Reiseführer 2015

Um es gleich vorweg zu nehmen, für diesen Artikel habe ich nicht mehrere Wochen recherchiert. Grundlage ist eine Fahrrad-Tour in den Osterferien 2015, ein Tag Mannheim nur mit dem Wunsch möglichst viel Graffiti & Streetart zu sehen ohne die weiteren Sehenswürdigkeiten zu beachten. Ich war ca. 25 km unterwegs und habe viele, viele unterschiedliche Sachen gesehen, über einige bemerkenswerte Werke von Herakut (Heldenkraft, Glücksteinquartier) und Case habe ich bereits berichtet. Die ersten sechs Teaserbilder geben… Weiterlesen »

Mannheim – Mural von Herakut im Glücksteinquartier (2012)

Gegenüber dem schon älteren Herakut Mural unter der Bahnbrücke Neckarauerstraße entstand 2012 ein weiteres “Old can learn from the young can learn from the old”. Die tiefstehende Sonne brachte sehr harte Schatten, ein Teil hell, ein Teil dunkel, die Übergänge schwierig. Außerdem verhindern die Gleise einen fotografier-freunlichen Standpunkt. Trotzdem schön.

Mannheim – Mural von case_maclaim am Speicher7

Meine Begeisterung für einzelne Murals in Mannheim kennt keine Grenzen. Nach den Werken von Herakut gibt es ein weiteres ungewöhnliches Wandbild von Case Ma´Claim (Andreas von Chrzanowski) am Rheinvorlandspeicher/Speicher 7 (Rheinkaistraße) zu sehen. Das Werk entstand bereits 2013 als Auftragsarbeit für die Architekten Schmucker&Partner im Rahmen der Umgestaltung des alten Lagerhauses. Das Bild ist 700qm groß und verdammt beeindruckend, zumal wenn man direkt drunter steht. So etwas großes habe ich noch nicht gesehen und es… Weiterlesen »

Herakut in Mannheim (2 Bilder)

Heute war Mannheimtag, 25km mit dem Rad durch die Stadt, viele Bilder. 2 davon als kleiner Vorgeschmack, ein älteres Motiv der beiden, teilweise zerstört. Aber ein neueres gibt es auf der anderen Seite der Bahnlinie, im ersten Bild hinten links erahnbar.