Favorit – Graffiti in Beelitz – RIP WPC

Etwas traurig muss auch ich zur Kenntnis nehmen, dass die WordPress Weekly Photo Challenge beendet ist. Dies wird also mein letzter Beitrag in diesem Rahmen. Unregelmäßig habe ich immer wieder teil genommen, um meine Bilder einem weltweiten Publikum zu präsentieren. Will man raus aus der deutschen WordPress Community, war dies immer eine gute Möglichkeit.
Sucht man im WordPress Reader nach bestimmten spannenden Stichworten, bekommt man ja nur die Ergebnisse in deutsch zurück. Die Challenge bot immer Gelegenheit auch andere WordPress-Blogger weltweit über ihre Fotos kennen zu lernen und sich zu vernetzten. Schade. I will miss it.
Die beiden Bilder zeigen Motive aus Beelitz, hier nie gezeigt, das erste einer meiner wenigen 5 Sterne Motive in Lightroom.

My submission for Weekly Photo Challenge: All time favorites.

Graffiti in Athens – fight like a girl (Part 3/5) Rounded – Artwork by Sonke


Seit langem mal wieder ein Beitrag, den ich auch zur WordPress Photo Challenge veröffentliche. Das Thema diesmal, rounded, passt ganz gut zu der Serie von Graffiti in Athen. Die Künstlerin konnte ich nicht identifizieren, gehe mal davon aus das es eine SIE ist. Kennt sie/ihn jemand?

Update: Das Artwork ist von Sonke (Sonke auf Facebook). Vielen Dank für den Hinweis an Judith von beyondthewindowbox.

Solitude – Einsamkeit

This is my part of the WordPress Weekly Photo Challenge: Solitude.

Anticipation

My submission for Weekly Photo Challenge: Anticipation

Home?

Places to sit, places to stay, places to feel at home?

2009-09-d700-istanbul-0710 2011-gf1-reise-usa-0120 2013-03-x100-reise-costa-rica-0177 Frankfurt Stadtspaziergang Sessel mit AussichtMy submission for Weekly Photo Challenge: Local.

Graffiti & H2O

2008-11-02-lx3-herbstspaziergang-021-bearbeitet-2An experiment, two pictures, water, graffiti and photoshop.

My submission for Weekly Photo Challenge: H2O.

Ruheorte – Textima Nadel Fabrik

2016-08-20-em1-lost-places-chemnitz-textima-027Der Besuch gestaltete sich sehr einfach, das Gebäude liegt mitten in der Stadt, die Eingänge sind offen. Gleich zu Beginn waren allerdings Stimmen aus den oberen Etagen zu hören, ob das Jugendliche, Bauarbeiter, Obdachlose oder irgendwas offizielles war, konnte ich nicht feststellen. Normalerweise beginne ich in solchen Gebäuden ganz oben und taste mich nach unten zurück, diesmal war es umgekehrt. Ich war sehr vorsichtig und wurde nicht entdeckt. Wobei auch das in diesem Gebäude nicht schlimm gewesen wäre, die Ruine ist in Urbexer-Kreisen wohl bekannt. 🙂 Ein tolles Spiel war der Besuch auf jeden Fall und interessante Einblicke, Ausblicke und Durchblicke habe ich auch gefunden.
Viele weitere Eindrücke findet ihr bei Seelentrauma, an dieser Stelle auch meinen Dank für die Infos.

2016-08-20-em1-lost-places-chemnitz-textima-004 2016-08-20-em1-lost-places-chemnitz-textima-039 2016-08-20-em1-lost-places-chemnitz-textima-043 2016-08-20-em1-lost-places-chemnitz-textima-049 Weiterlesen