Seelenfänger

2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 164-2In den letzten Tagen habe ich im Blog von Hinterherleben von einer Seelenoperation gelesen, die so manchen Schmerz chirurgisch heilen könnte. Bei mir gehen bei solchen Bildern dann die Filme im Kopf los … Seelenfänger, Seelenoperation, entkommen. Aber aus was entkommen? Was bleibt zurück?

2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 147 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 167

0 Gedanken zu „Seelenfänger

  1. Das kenne ich. Kopfkino.
    Hmmm … Seelenoperation.
    Aber da bliebe doch nichts als eine leere Hülle zurück. (Auch wenn ich den Wunsch nach einem solchen Eingriff in dem konkreten Fall durchaus nachvollziehbar finde.)
    Man kann seinem Leben, seiner Seele und ihren Narben in diesem einen Leben nicht entkommen, man kann sie nur zum Whiskey einladen und sich mit ihr ‘anfreunden’. Wenn auch in bestimmten Fällen mit (sehr) grimmigem Grinsen.
    Wenn ich über die Seele nachdenke, kommt mir immer der Film ’21Gramm’ mit Sean Penn in den Sinn. Und, dass in alter Tradition, wenn einer stirbt, das Fenster geöffnet wird. Damit die Seele hinaus kann … wohin auch immer.
    Keine Ahnung, was die Seele eigentlich ist. Aber ohne sie wären wir nichts. Oder zumindest: nicht viel. Wo auch immer sie her kommt und wo immer sie auch hin entfleucht, wenn wir gehen.
    Sorry, ich verplaudere mich … 😉 Gruß!

    • So ungefähr stelle ich mir doch ein Gespräch mit meiner Seele vor, mit dem Glas Whiskey in der Hand und dem Versuch herauszufinden, was die eigenlich will von mir. Oder wozu sie da ist, welche Erwartungen ich zu erfüllen habe oder ob ich sie ignorieren darf. Ich bin ja eher der Wissenschaftstyp, der an die Elektronen glaubt, die zwischen den Synapsen hin und herschwirren, die sich verändern mit den Erfahrungen die man macht, aber immer elektrisch bleiben. Und Elektrizität kann eigentlich überall hin. 🙂
      Gruß.

      • Dann lad sie doch mal ein, deine Seele. 😉 Wenn du ihr gut zuhörst, dann wird sie dir bestimmt einiges erzählen zu deinen Fragen. Wetten?
        Aber, Erwartungen hat deine Seele wohl eher nicht an dich, die konstruierst du dir mit deinem Bewusstsein doch eher selbst, oder? 😉
        Ich bin der Wissenschaft absolut nicht abgeneigt, aber ich wette, es gibt noch ein paar Dinge mehr in diesem Universum, wo die Wissenschaft passen muss, weil sie sie nicht greifen kann.
        So lässt sich die ‘Seele’ und ihr ‘Sitz’ bis heute nicht erklären (ausgehend davon, dass man ihr ihre Existenz zugesteht). Und trotzdem würde ich (kleines unbedeutendes Etwas) sagen, dass es sie gibt, dass sie jeweils unser ganz eigenes Wesen ausmacht. Wie und wo auch immer wir uns um sie herum mit all unseren elektrischen Erfahrungen hin synapsen … 😉

  2. Ein schöner wenn auch kurzer Text zu den Bildern. Die 2 Elemente verbinden sich eigentlich perfekt. Macht nachdenklich. Und das sollte der beitrag sich er auch bewirken. Bei mir hats funktioniert, danke! 😉

    • Ja, danke. Was gibt es schöneres als ein Bild zu betrachten und inspiriert zu werden, nachdenken über Neues, weiter gehen, Menschen wahrnehmen…. Und hier Rückmeldung bekommen. Das macht viel Freude. Ich glaube das macht Fotografie auch so spannend. Ob es deine Konzertfotos sind, die die Geschichte eines Abends erzählen (während man die passende Musik dazu hört) oder deine Portraits, wo man in den Gesichtern der Menschen ihre Stimmungen während der Fotosession erahnen kann…

    • Dank dir. Die 3 Bilder habe auf dem Dach der Hermes Paperfabrik in Düsseldorf fotografiert, alle ganz nahe beieinander. Viele weitere kommen in den nächsten Tagen. Gruß

Kommentar verfassen