Zum Inhalt springen

dosenkunst

Graffiti in Lissabon

In der portugisischen Hauptstadt war ich das letzte mal 2013, es sind also einige Jahre vergangen. Auch damals habe ich mich bereits auf die Suche nach Graffiti und Street Art im Stadtgebiet begeben und wurde fündig. In den letzten Jahren hat sich in Sachen legalem Graffiti und Murals an Hochhäusern viel getan, es gibt mittlerweile Stadtteile von Lissabon in denen verschiedene Graffiti Festivals mehr als 50 Murals ins Stadtgebiet gemalt haben. Die Stadt unterstützt das, weiß wohl mittlerweile auch um die Anziehungskraft solcher Kunst auf Touristen und hofft auf die Aufwertung von benachteiligten Stadtteilen. Wer sich umfassend informieren möchte wo es genau welche Malereien zu sehen gibt, ist bei blocal-travel.com gut aufgehoben, Giulias Bericht mit Map habe ich auch für meine Vorbereitungen und Rundgänge genutzt.
Für mich besonders spannend in jeder neuen Stadt sind allerdings dir Spaziergänge durch Stadtviertel in denen Kreative ihre Aufkleber, Paste Ups und Stencils unters Volk bringen, gefunden habe ich allerdings nur wenig bis nichts. Das war vor 9 Jahren noch anders, viele der alten Häuser wurden mittlerweile renoviert und gerade im Barrio Alto und in Alfama werden Hauswände zeitnah mit beiger Farbe übermalt. Platz für legale Spots mit Graffiti bleibt, alles unerwünschte wird beseitigt.
Ich habe eine kleine Auswahl herausgesucht von verschiedenen Orten, wieder Lieblingsmotive von mir, nichts repräsentatives. Beginnen möchte ich mit einigen Motiven aus Alfama:

.

Auf der anderen Seite des Tejo und einfach mit der Fähre erreichbar liegt Almada, dort gibt es eine kleine Straße (R. Ten. Valadim) mit sehr schönen Motiven:

.

Südwestlich der Metro Station Moscavide liegt eines der vielen kleinen Stadtviertel (Bairro) in denen in den letzten Jahren hauswandhohe Graffiti gemalt wurden:

.

Von dort ist es nicht weit zum Bahnhof Oriente, südlich davon auf der östlichen Seite der Bahnlinie gibt es eine schöne Graffiti Projekt Wand mit sehr schönen Werken:

.

Als Abschluß noch eine kleine Auswahl an Motiven, die ich nicht geschlossen einem Stadtteil zuordnen will. Schöne Motive gibt es in Lissabon wahrlich viele, es sind jetzt knapp 40 geworden, ich hätte auch 400 zeigen können.

.

Graffiti in Mainz-Kastel – neue Projektwand direkt am Rhein

Am Brückenkopf in Mainz-Kastel, also dort wo jährlich das Meeting of Styles Graffiti Festival stattfindet, wurde nun eine neue Wand für die Aerosol-Kunst erschlossen. Heißt: Innerhalb der Baustelle eines neuen Spielplatzes wurde in den letzten Wochen nochmal gemalt, die Bilder hatte ich erst von außerhalb des Bauzaunes fotografiert, gegen Ende ergab sich die Gelegenheit nochmal aufs Gelände zu gehen (Vorsicht Bauwatch). Zu den KünstlerInnen gehören Brain Paint Circle, Honsar, Bomber, Yours, honey_beebs, AlienGraff, BC Esobe, asemnavarro, tostao_tcn und SMOK, insgesamt eine große CNB & Friends Produktion. Die leere Wand hatte ich bereits letztes Jahr fotografiert, vielleicht erweitert sie sie Möglichkeiten des MOS im nächsten Jahr, dann müsste die Baustelle fertig sein.

Die in Sachen Graffiti fertige Wand habe ich von rechts nach links fotografiert:

Graffiti in Raunheim – Halloween Jam 2022

Am Wochenende vor Halloween 2022 haben die Verantwortlichen des Graffiticlub Antigrau e.V. mal wieder nach Raunheim geladen. Thema war natürlich Halloween, bemalt wurde nicht direkt am Jachthafen sondern die südliche Unterführung (Ziegelhüttenweg). Heute Morgen fand ich die Zeit die neuen Motive zu fotografieren, hier hoffentlich alle Ergebnisse.
Das Beitragsbild oben ist von @blazin_vibes_ltm, an ihn auch einen großen Dank für die Künstlerinfos, das sind im einzelnen @maseione @knstfhlr @barok_graffiti @balu_one @mrvn.k1211 @rufos_one @enue32 @born_crew437 @mac10one10 @shadow.3d.graffiti @asap.chabo_tattoo @dawgtor.c @we.move.as.one #cash @aufderhood65 @naoual.p @kazudemrate @dan1_graffiti @manzworld_ @tmsaf1994 @themegasegadrive @johnny_dangerblood @born_crew437 @epik_inc2 @jim.bro.33 @asap.chabo_tattoo @alexmaltschik @chromosol1d @lilly.loving.letters @nein385 @kick_hits_crew

Ab hier die Galerie mit den Motiven zum vergrößern:

Pennywise

Das Motiv wurde im Oktober 2022 am Bahnhof von Vitry-sur-Seine gemalt, Insta sei Dank habe ich davon erfahren, ich war gerade in der Nähe. Manche Motive schreien nach einer umfangreicheren Bearbeitung, Lightroom sei Dank.
Artist: #carnavaldksoss94 (?)

Street Art in Paris – 10 Stencils im Butte aux Cailles

Es ist schon wieder ein Jahr her, auch in diesem Oktober hat es mich wieder nach Paris gezogen. Auch wenn die Stadt diesmal nur auf dem Weg liegt. Kein Hauptreiseziel, mit dem Auto unterwegs. Das kann ich hier wirklich nicht empfehlen. Wenn ich in Paris bin, schaue ich immer auch am Spot13 vorbei und in der Nachbarschaft des Butte aux Cailles, ein kleines Viertel südwestlich vom Place d’Italie. Die über 200 Fotos die ich heute im Regen fotografiert habe werde ich euch ersparen, ich wähle mal 10 Stencils aus, die Gegend ist ein Mekka dafür.

Graffiti in Bad Vilbel – die Wände in Dortelweil (Update 09/2022)

Im nördlichen Stadtteil Dortelweil (gehört zu Bad Vilbel) gibt es ja 3 legale Malmöglichkeiten, die südliche Lärmschutzwand an der B3 wurde im Juni komplett neu bemalt im Rahmen der Quellenfest Jam. Mittlerweile erobert sich Indian diese Wand zurück, 3 neue Motive könnt ihr dort finden. Die Unterführung nördlich der Projektwand und die Lärmschutzwand an der Nordseite von Dortelweil lohnen immer wieder einen Besuch, dort wird regelmäßig gemalt.

Alle Motive habe ich zwischen Juni und September 2022 fotografiert:

Schichtweise – Urbanes Kunst Festival in Waldaschaff 2022

Etwas außerhalb des Rhein-Main-Gebietes auf bayrischem Gebiet fanden sich in Waldaschaff nahe Aschaffenburg viele Künstler zusammen um im Rahmen der Schichtweise Graffiti Jam Flächen zu malen. Bereits 2019 habe ich dort fotografiert, nun wurden die Wände neu gestaltet. Im letzten Jahr zu Pandemie-Zeiten fand die Veranstaltung nicht statt, Künstler haben aber unter dem Schichtweise Label an anderen Orten gemalt ua. in Mannheim. Selbst übertroffen im wahrsten Sinne des Wortes hat sich norm_abartig mit seinem Motiv (folgendes Bild), die Kappe ist aus Sperrholz auf die Mauer gesetzt. Respekt.
Vom Layout her trenne ich den Beitrag mal auf, zeige wie immer einige Ausschnitte, alle weiteren Bilder in einer zweiten Galerie auf einer weiteren Seite. Insgesamt tu ich mich schwer aktuell zu viele Bilder in einen neuen Beitrag zu packen, das braucht ewig beim laden und wer eher gleich ältere Beiträge durchschauen will muss sich durch alle Fotos “quälen”. Dafür braucht es einen weiteren Klick um alle Bilder eines Beitrages zu sehen. Hm, vielleicht muss ich auch irgendwann mit der Zeit gehen und vom gewohnten Blogformat in ein moderneres Magazinformat wechseln, wie es alle bekannten Seiten verwenden, siehe Spiegel usw. dh. ein Foto, etwas Text, und Klick. Eure Meinung?

Alle weiteren Bilder auf der 2. Seite …..

Seiten: 1 2
%d Bloggern gefällt das: