dosenkunst

Street Art & Graffiti in Amsterdam – Kooperation von Sten and Oli und Deef Feed

Die einzelnen Paste Ups von Sten and Oli habe ich euch ja bereits gezeigt. Diese Ensemble verschiedener KünslterInnen fand ich besonders spannend. Die Figur links ist von Stan and Oli, die auf der rechten Seite von Deef Feed, die Klebearbeiten ebenfalls von Sten and Oli.
Vielen Dank an Graffta für den Hinweis auf die KünstlerInnen.

Street Art von Sten and Oli – Paste ups an der NDSM Werft

Die Figuren habe ich sofort ins Herz geschlossen und mich mit Freude auf die Suche nach weiteren Motiven gemacht. Das Gelände der NDSM Werft ist ein Hort der Kreativität, einzigartig in Amsterdam. Entsprechend kreative Ecken habe ich im Rest von Amsterdam nicht gefunden. Weitere Werke der Künsterlin/des Künstlers (Instagram) findet ihr bei Art of the state, all those shapes, im Street Art Directory und scooj.org.

Artwork von Btoy in Amsterdam

Es gibt in Amsterdam einige spannende Spots für Graffiti und Street Art. Im Jordan in der City findet man mit etwas Ausdauer alte Sachen von C215, Murals, viele Aufkleber und einiges mehr. Geballte Kunst gibt es auch im Gebiet der NDSM Werft auf der anderen Kanal-Seite (mit der kostenlosen Fähre hinter der Central Station gut erreichbar), rund um die legale Hall of fame am Flevopark im Osten der Stadt und die neueren Hauswände östlich der Metrostation Wibautstraat (am Student Hotel Amsterdam City).

Im Westen von Amsterdam findet ihr dann das Street Art Museum Amsterdam, in einem neueren Wohngebiet (Nieuw-West) mit vielen Graffiti und Street Art Werken im Stadtteil. Das Museum selbst beherbert nichts, eine Karte gibt es dort oder Führungen. Die zugehörige Webseite beherbergt eine Sammlung vieler Fotos aller dort entstandenen Motive, sehr motivierend im Vorfeld des Besuchs.
Für mich war die Ecke neu, die Erwartungen waren hoch, wir haben uns einige Stunden Zeit genommen für die Straßenzüge. Mit Fahrrad wäre es einfacher gewesen.
Vieles dort ist leider nicht mehr da, wir haben es nicht gefunden oder es war verschmutzt oder zugehängt. Die Karte ist extrem ungenau, die Wege lang. Eine Google-Maps Karte haben wir im Netz nicht gefunden. Auch die Infos der … Mitarbeiterin im Museum waren wenig hilfreich “… geht dort nicht hin, dort findet ihr nichts oder es ist schon verschwunden”.
Was Spaß gemacht hat waren die Stencils von Btoy (Andrea Michaelsson/Interview/Biografie) in der Ecke, einige haben wir noch gefunden. Als Fan solcher Arbeiten, ich liebe die Arbeiten von C215 z.B. in Paris, war ich natürlich hochmotiviert möglichst viele aufzuspüren. Bei 5 Motiven (alle aus 2016) ist uns das gelungen. Viele weitere ihrer Arbeiten findet ihr bei flickr.

Mein Bilderarchiv in Lightroom hat akteull 190000 Fotos. Ich habe mal nach Btoy gesucht und bin fündig geworden. Das erste habe ich wie die 4 weiteren 2015 in Düsseldorf fotografiert und würde es ihr zuordnen. Die letzten vier sind im Rahmen der Urban Art Festivals 2013 entstanden:

Jahreswechsel 2019/2020 in Amsterdam

Sylvester haben wir nicht direkt in Amsterdam verbracht, Home-Base für diese Städtereise war Haarlem. Von dort sind es nur 15 Minuten mit dem Zug in die City von Amsterdam mit ihren Graffiti & Street Art Möglichkeiten. Die Einkaufsstraßen haben wir so gut wie möglich vermieden, den Touristen konnten aber auch wir nicht entkommen.
Viele Ideen für spannede Locations habe ich im Blog von Guilia gefunden, blocal-travel.com. Sie bietet auch eine Google-Karte, dafür müsst ihr euch allerdings registrieren, dann gibt es den Link.

Einige Eindrücke….