Favorit – Graffiti in Beelitz – RIP WPC

Etwas traurig muss auch ich zur Kenntnis nehmen, dass die WordPress Weekly Photo Challenge beendet ist. Dies wird also mein letzter Beitrag in diesem Rahmen. Unregelmäßig habe ich immer wieder teil genommen, um meine Bilder einem weltweiten Publikum zu präsentieren. Will man raus aus der deutschen WordPress Community, war dies immer eine gute Möglichkeit.
Sucht man im WordPress Reader nach bestimmten spannenden Stichworten, bekommt man ja nur die Ergebnisse in deutsch zurück. Die Challenge bot immer Gelegenheit auch andere WordPress-Blogger weltweit über ihre Fotos kennen zu lernen und sich zu vernetzten. Schade. I will miss it.
Die beiden Bilder zeigen Motive aus Beelitz, hier nie gezeigt, das erste einer meiner wenigen 5 Sterne Motive in Lightroom.

My submission for Weekly Photo Challenge: All time favorites.

17 Gedanken zu „Favorit – Graffiti in Beelitz – RIP WPC

  1. Waoh, das erste Bild ist wirklich beeindruckend. Das hat seine 5 Sterne verdient. Das mit der Stichwortsuche kann ich nachvollziehen… irgendwie fehlt da eine Möglichkeit des Querkommens.

    • Ja, das ist schade. Ich bin eigentlich deswegen beim bloggen geblieben, weil sich dadurch viele Kontakte ergeben und man auch Leute kennen lernt, die ähnliche Interessen haben. Das ist bei bestimmten Themen natürlich besser, wenn man weltweit unterwegs ist.

  2. Beelitz hatte und hat einfach einen unvergleichlichen Charme! Ich finde es auch schade, dass durch die eingeschränkte Suche pro Sprache das Feld der Vernetzung gering bleibt bzw irgendwann nicht viel Neues zu entdecken ist. In der Hinsicht sind andere soziale Medien besser. VG

    • Du meinst Facebook oder Instagramm?
      Wobei ich dort oft den Eindruck habe, das die Menschen schnell mal ein Bild posten, aber sich nicht wirklich mit der Materie, dem fotografischen Aspekt, beschäftigen. Wenn ich als schwerpunktmäßiger Graffiti-Fotograf mich dort mit den Künstlern vernetzte, macht das natürlich Sinn. Aber zu Gesicht bekommen tut man z.B. bei Facebook ja dann auch nur das, was Facebook will.
      Welche Medien nutzt du, um deine Bloggerei zu unterstützen?

      • Ich bin nicht so der Fan von FB, eigentlich nutze ich Fratzenbook nur für Musikerkontakte, und das auch nur seeeehr selten, u.a aus genau dem von Dir beschriebenen Grund: man sieht nur das, was Facebock will. Ich nutze Instagram noch, ursprünglich für mehr internationale Bandbreite, speziell im Bereich lost place, aber auch hier hast Du völlig recht, die meisten posten ohne sich wirklich mit der Sache/dem Ort beschäftigt zu haben, vielmehr um der Anzahl der Likes Willen. Quasi posten um zu “posen”. Ist zwar doof, aber auf der Plattform findet man einfach mehr. Mein Blog ist ja eh nur mein Fotoalbum. Kein hektisches Posten, kein Mithalten-müssen etc. Man kann ja auch nicht überall sein . Es ist eh schon so zeitaufwendig…

        • So soll es ja auch sein, nicht selbstzweck, sondern Mittel zum Zweck.Nutzen wir die Zeit für die wichtigen Dinge.
          Fotografieren, zum Beispiel.
          Viele liebe Grüße und einen wunderschönen Sommer.
          Jörg

    • Nein, leider nicht. Das ist ja eine Aktion von WordPress selbst gewesen, die bloggen auch und ein Beitrag in der Woche war die Challenge. Es gibt noch andere Mitmachangebote, die passen aber nicht zu mir. Eine Begründung habe ich nicht gefunden.

  3. Ach so, das wußte ich gar nicht, daß das von WordPress ist/war. Ich dachte an die neue DSGVO, vielleicht ist es ihnen zu mühselig, wenn irgendjemand kommt und Auskunft über seine Daten verlangt.

    • Ist zwar teuer über die Agentur go2know, für mich hat es sich aber gelohnt. Etwas abschreckend am Anfang waren die 50 anderen Fotografen, wir haben uns dann aber auf dem großen Gelände gut verlaufen und nicht gegenseitig gestört.

      • Ist leider sehr kommerziell dort, aber da gibt es sonst wirklich nur Spargel zum Stechen, ein Lichtblick in Brandenburger Tristesse schon fast vor meiner Haustür da nur 30 Minuten entfernt !

        • Der Besuch in Wünsdorf war auch Klasse, wenn man Beelitz gesehen hat aber nicht mehr ganz so die Wucht. Falls du Tipps hast für Brandenburg, in 3 Wochen sind wir für ca. 3 Wochen in Berlin und drum herum mit den Rad unterwegs….

          • Tipps für Brandenburg, aber welche empfehle ich wirklich.

            Badeseen: Sacrower See (kostenlose Badestelle beim Hotel Landleben in Großglienicke) kombinierbar mit Besuch der Sacrower Heilanskirche zu erreichen über Seerundweg / Helenesee bei Frankfurt/Oder mit wirklich sehr klarem Wasser / Bernsteinsee bei Ruhlsdorf bzw. Prenden oder Marienwerder nördlich von Berlin Ri. Prenzlau, super weißer Sand / Nymphensee bei Brieselang, auch gute Wasserqualität

            Fahrradtour: auf jeden Fall der Havelweg generell, alle Abschnitte im Internet beschrieben / von Potsdam Hbf. nach Caputh von dort kann man auch noch weiter ganz um den Schwielowsee herumfahren und wieder zurück nach Potsdam

            Viel Spass!

          • He, wenn ich dir schon Tipps gebe für Berlin und Umgebung, ob sie nun gefallen oder nicht, ist eine kurze Reaktion wohl nicht zuviel verlangt. Oder ist das Wort DANKE ein Fremdwort inzwischen?

            • Mann, warum so aggressiv?
              Bei dir ist mir die Antwort einfach durch die Lappen gegangen, dafür entschuldige ich mich gerne.
              Vielen Dank für die Tipps. Die Badestelle habe ich mir in Maps markiert, dort werden wir sicherlich mal vorbei fahren.
              Ansonsten habe ich den Kommentar auf den ich gerade antworte aus meinem Spam-Ordner gefischt, keine Ahnung warum er da gelandet ist. Vielleicht weil das System zwar urban liaisons kennt, aber nicht transmutation (ihr seid die/der selbe?).
              Viele liebe Grüße aus Hessen.
              Jörg

Kommentar verfassen