Oberfinanzdirektion Frankfurt – Momentaufnahme

Lost Places FrankfurtLangsam geht es zu Ende. Stand: 08.01.2015.

Lost Places Frankfurt Lost Places Frankfurt

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Frankfurt, Lost Places abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Oberfinanzdirektion Frankfurt – Momentaufnahme

  1. jjjameson65 sagt:

    Du wirst lachen. Ich habe in diesem Gebäude rund 18 Monate gearbeitet. Wenn Du auf dem 2. Bild von oben im 8. Stock (3. Etage von oben) noch 1 Fenster mehr zur Mitte fotografiert hättest, wäre sogar mein altes Büro drauf. War ne echte Hasenkiste. Als dann die größeren Schreibtische aufgebaut wurden, weil Kollege PC Einzug hielt, hatte ich permanent nen blauen Fleck am linken Oberschenkel, weil ich mir jedes Mal das Bein gestoßen habe, wenn ich das Büro verlassen habe.

    • dosenkunst sagt:

      Oh, dann bist du ja persönlich betroffen. Ich hoffe du arbeitest mittlerweile in einer angenehmeren Umgebung. Dein ehemaliges Büro müßte mittlerweile das zeitliche gesegnet haben. Wenn du selbst irgendwelche markanten Zeichen hinterlassen hast, hat die vielleicht jemand fotografiert?
      Und ich hätte so gerne mal das Treppenhaus fotografiert, ich stand in den letzten Jahren 2mal vor dem Gebäude und wäre gerne rein, … und habe es dann gelassen.

      • jjjameson65 sagt:

        Ja, arbeite mittlerweile im Mertonviertel. Ich denke, Du musst Dich nicht grämen, dass du das Treppenhaus nicht fotografiert hast. So spektakulär, wie es von Außen ausgesehen haben mag, war es dann doch eher nicht. Die einzige Erinnerung, die ich mit dem Treppenhaus verbinde, war der Luxusausblick auf den Messeturm, als die Spitze draufgesetzt wurde.

  2. jjjameson65 sagt:

    Ach, kleine Ergänzung am Rande. Zu der Zeit, als Frankfurt glaubte, Bundeshauptstadt zu werden, wurde dieses Gebäude gebaut und sollte das Bundesfinanzministerium werden. Wie allerseits bekannt, wurde Bonn Hauptstadt und aus dem BMF wurde eben mal die OFD. könnte noch mehr darüber erzählen, aber ich glaube, dann wird’s langweilig.

Kommentar verfassen