CelloGraff – Kunst auf Folie – Magic Letters Jetzt

Graffiti und andere Formen der Streetart sind ja bekanntlicherweise eine sehr vergängliche Form der Kunst. Trotzdem passt diese Art der Malerei nicht unbedingt zum aktuellen Thema von Paleicas Magic Letters Projekt. Der Buchstabe ist das „J“ und meint „jetzt„. Am vorletzten Wochenende jedoch habe ich bei einem Workshop mit Kids die Bekanntschaft mit Graffiti auf Cellophanfolie gemacht – CelloGraff. Diese Art der Umsetzung von Graffiti ist mir zwar schon einmal begegnet, jetzt habe ich mich etwas näher damit beschäftigt. Es scheint eine Gemeinde von Sprayern zu geben, die regelmäßig auf Folie malt, auch die rechtliche Bewertung von CelloGraff finde ich spannend, hier wird ja keine Sachbeschädigung begangen. Man muss den „Müll“ nur hinterher wieder wegräumen..

Auf dem Jungenerlebnistag „Just for Boys“ in Wiesbaden bat mich der Workshop-Leiter am Ende der Veranstaltung ein paar Fotos des fertigen Werkes zu machen, im Anschluss wurde die Folie direkt entsorgt. Deswegen passt auch hier und jetzt das Thema von Paleica perfekt.

  Und das fertige Ergebnis:

Dieser Beitrag wurde unter CelloGraff, Fotografie, Graffiti, Veranstaltung abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu CelloGraff – Kunst auf Folie – Magic Letters Jetzt

  1. lucyleh sagt:

    Diese – tatsächlich sehr vergängliche – Form von Graffiti kannte ich noch gar nicht! Gerade die eher abstrakten Aufnahmen der Graffiti-Bilder gefallen mir ausgesprochen gut. Die Farben und Linien zusammen auf der Folie ergeben tolle Effekte. Aber auch die anderen Bilder sind gelungen. Eine schöne Reportage. Da hätte ich auch gern fotografiert 🙂

    • dosenkunst sagt:

      Ich danke dir. Für mich war der Untergrund auch neu und er ergibt mit seiner Struktur und den Farben in der Tat sehr interessante Motive. Ansonsten gibt es hier während der nächsten Wochenenden überall Graffiti-Festivals, viel zu fotografieren. Vorallem mal wieder Künstler bei der Arbeit.

  2. Paleica sagt:

    super coole sache, das sehe ich zum ersten mal! gefällt mir total!!

    • dosenkunst sagt:

      Das besondere an dem Untergrund ist ja: Jeder, der schon immer mal sprayen wollte, kann das damit tun. Legal, überall, günstig. Rolle kaufen, irgendwo befestigen (z.B. zwischen 2 Bäumen) und loslegen. Es eröffnen sich viele neue Möglichkeiten.

  3. Violettinia sagt:

    Dein Beitrag wäre ja fast bei mir untergegangen. Was für eine Schande bei den Bildern! Tolle Bilder, vor allem Bild 4 mit der Detailaufnahme von oben. Übrigens, von CelloGraff habe ich bisher noch nichts gehört, finde die Idee aber wirklich, wirklich klasse. Warum ist man darauf noch nicht eher gekommen. 😉
    Liebe Grüße
    Katja

    • dosenkunst sagt:

      Geht mir genauso, mit der CelloGraff meine ich. Gibt es aber schon länger, ist aber nicht so bekannt. Und vereinfacht das Graffiti-malen für alle die es nur mal ausprobieren wollen doch sehr.
      Ansonsten habe ich auch manchmal das „Problem“ das mir gerade Artikel von Leuten die mir besonders wichtig sind durch die Lappen gehen. War gerade 5 Tage beruflich unterwegs ohne Internet, das frage ich mich danach schon ob ich mir alle verpassten Artikel überhaupt anschauen kann und wenn nicht, welche ich weglasse.
      Wie bekommst du die WordPress-Artikel deiner Abos, über den WordPress Reader oder anders? Wieviele hast du abonniert? Hast du eine Liste mit den besonders wichtigen Blogs? Wäre an einer Antwort sehr interessiert.
      Liebe Grüße. Jörg

      • Violettinia sagt:

        Ich nutze den Reader und seit neuestem auch Bloglovin. Allerdings geht es mir genauso wie dir. Ich habe oft wenig Zeit und da fragt man sich dann schon, wie man die ganzen Beiträge nachholen soll. Ich muss zugeben, dass ich den Reader dann meist nur überfliege und meine „Lieblinge“ gezielt rauspicke. Deswegen kann ich einen Beitrag von dir eigentlich nicht verpassen 😉
        Liebe Grüße
        Katja

    • dosenkunst sagt:

      Ach ja, und danke für das Lob. Es freut mich das dir die Bilder gefallen.

  4. Tolle Bilder, so genial bunt… Überzeugt mich und passt irgendwie perfekt zum Thema… Auch wenn „jetzt“ ein sehr dehnbarer Begriff ist 😉

    • dosenkunst sagt:

      Jipp, deswegen passt die Folie auch gut zum Thema, sie kann sich dehnen wie das JETZT und paßt sich damit dem Moment an. Also dem gerade eben… 😉

  5. arne sagt:

    Das ist ja echt ne spannende Lösung. Sehe das hier zum ersten Mal.
    Wie malt es sich denn darauf? Verzieht sich die Folie nicht während des Malens? Ist das wirklich stabil?
    Die Idee an sich finde ich aber großartig, die Bilder sowieso. Besonders die Detailaufnahmen!

    • dosenkunst sagt:

      Ich habe die Folie zusammen mit dem Sprayer gespannt, ist ne Großpackung mit Abroller gewesen. Wenn man es mehrere Bahnen (10?) übereinander wickelt zB zwischen 2 Torpfosten ist es sehr stabil. Je kürzer, desto stabiler. Wind stört etwas, malen geht aber gut.

Kommentar verfassen