Home?

Places to sit, places to stay, places to feel at home?

2009-09-d700-istanbul-0710 2011-gf1-reise-usa-0120 2013-03-x100-reise-costa-rica-0177 Frankfurt Stadtspaziergang Sessel mit AussichtMy submission for Weekly Photo Challenge: Local.

19 Gedanken zu „Home?

    • Hallo S.,
      das erste Bild habe ich in Istanbul fotografiert, das zweite in San Francisco und der dritte in Costa Rica auf einer Cafe-Plantage. Die beiden letzten sind Frankfurt am Main. Eher nüchtern. Die Sessel sind mir sofort zum Thema Home/Heimat eingefallen, solche Sitzgelegenheiten mag ich einfach und es gibt ja auch eine ganze Serie hier im Blog dazu. Ich mag den Gedanken in der Ferne irgendwo Platz zu nehmen und einfach dem Leben zuzuschauen. Ein Stück Gemütlichkeit in der Fremde…

  1. Pingback: Local – Photo Challenge – ladyleemanila

  2. Sehr charmant. Ich mag die Sessel, die sich aneinander lehnen. Und das erste Bild gefällt mir. Vielleicht wegen der Kombination aus Eistheke und Café-Sesseln?
    Passt im übrigen auch zum Thema ‚Zeichen der Vergangenheit‘, aber das tun ja ohnehin viele deiner Beiträge. Der Blick um die Ecke, in Hinterhöfe und das Aufsammeln alter Lebenszeichen ist eine schöne Sache, auch wenn nicht immer alles davon gemütlich aussieht, sondern verlassen und vergessen, möchte es doch eine Geschichte erzählen.

  3. Ach, die Benachrichtigung unten anzuklicken, vergesse ich leicht. Scheint aber langsam zu funktionieren, immerhin bekomme ich jetzt immer Mails, wenn du Kommentare bekommst 😀

    • Danke. Habe gerade einen Blogbeitrag über Heimat gelesen (Herschelmann Fotografie), da passen gerade diese Fotos ganz gut. Und deswegen reise ich auch so gerne, um mich überall heimisch zu fühlen. Die Welt ist so klein, so schön. Warum verstehen das so viele Deppen nicht. Wenn ich das jetzt mal politisch interpretiere….

      • Da haste recht. Die kleinen und großen Reisen, die Neugierde um die Ecke zu kucken, das eigene woanders zu finden und das andere im eigenen. Das ist das bestewojiebt. Wollen wir hoffen dass diesbezüglich nicht alles den Bach runtergeht sondern die Freude an der Vielfalt siegen wird.

        jaja dieser herschelmann 🙂 und seine assistentin… die bringen mich immer wieder zum schmunzeln… und grübeln…

        ach, schon gut, dass es internet und die bloggerei gibt… bei allen nachteilen, unsicherheiten, anonymitäten…

Kommentar verfassen