Ruheorte – Ehemalige KFZ Produktionsstätte in Thüringen (Lost Places/Urbex)

Am geschwollen ausgedrückten Titel dieses Beitrages könnt ihr schon erahnen, welche Probleme mir solche Beiträge mittlerweile bereiten. Lange habe ich keine vollständigen Beiträge über meine besuchten alten Fabriken, Anwesen, Krankenhäuser usw. gezeigt, viele Bilderserien schreien sozusagen nach erklärenden Worten. Die Bilder damit zu ergänzen, ist aber schwierig, wenn man den genauen Ort eigentlich nicht nennen darf, will, sollte. Die ganzen Emotionen, die mit den Fotoaktionen verbunden sind, kann ich sowieso nicht in adäquate Worte fassen, sonst wäre ich wohl Schriftsteller geworden.
Die Bilder heute zeigen eine Halle, in der viele, viele Jahre Autos vom Band gelaufen sind, kurz nach der Wiedervereinigung war Schluss damit, das Gelände wurde von einem Investor aufgekauft und vergammelt nun. An diesem Ort ist nichts heimlich oder mysteriös, er liegt mitten in der Stadt, die „Begehung“ erwies sich als relativ einfach. Gegen Ende, und ja, nachdem wir einige echt gefährliche Passagen überbrückt hatten, tauchten in einer Halle ein paar Kinder auf, ja, Kinder, keine Jugendlichen, die sind aber abgezogen, nachdem sie uns gesehen haben. Normalerweise bin ich es ja, der sich bei solchen „Zusammenstößen“ ruhig zurückzieht. Lost Places als Kinderspielplatz. Hätte nicht gedacht, dass ich mir jemals wünschen würde, das solch ein Ort besser gesichert wird.
Weitere Galerien von Ruheorten bzw. Lost Places findet ihr auf meiner Spezialseite zum Thema mit Verlinkung aller Beiträge.

7 Gedanken zu „Ruheorte – Ehemalige KFZ Produktionsstätte in Thüringen (Lost Places/Urbex)

  1. Hi, schöne Aufnahmen! Besonders das mit euren zwei Schatten. Mhn… das mit den Kindern, schon bedenklich, geht einem als Erwachsener Mensch durch den Kopf. Anderseits muß ich auch ehrlich zugeben waren ich als Kind und Jungendlicher auch an den einem oder anderen Ort wo ich eigentlich nix verloren gehabt hätte ;).
    Ich verstehe deinen Zwiespalt mit dem Posten solcher Bilder, ich tu mir da auch immer schwer. Und nach den ich ja jetzt zwei, drei Jahre fast Urbex abstinent war, haben mich zwei Freundinen überredet wieder mal was zu machen. Da der Ort zumindest in Wien aber kein Geheimtip mehr ist, denke ich werde ich die Bilder auch (demnächst, Film ist noch in der Kamera) auf meinem Blog bringen… auch wenn das rechtlich ja irgendwie heikel ist.
    Auf alle Fälle ein schwieriges Thema.
    LG Peter

    • Das Jugendliche solche Orte aufsuchen, zum abhängen, kaputt machen, Feuer legen usw. ist mir natürlich klar. Gehört wahrscheinlich auch irgendwie in die Revoluzzer-Jugendzeit hinein. Aber Kinder…
      Bei bekannten Orten traue ich mich auch eher, aber wer legt fest ob ein Ort bekannt ist. Die Industriehallen im Düsseldorfer Hafen zum Beispiel habe ich an einem Sonntag Morgen erkundet, von hinten, ganz alleine. Bis ich dann am Eingang war und mir langsam dämmerte, das ich nicht der einzige dort gewesen bin. Später habe ich dann in der Presse von regelmäßigen Partys gelesen…
      Rechtlich sehe ich das mittlerweile auch nicht mehr so eng. Wenn ich mir die ganzen Bücher anschaue, die es zum Thema gibt, kann einem da glaube ich nur jemand etwas rechtliches, wenn man direkt erwischt wird. Ist das Ziel eine kommerzielle Vermarktung der Motive, sieht das natürlich anders aus. Und im Zweifelsfall hat man die Bilder nicht selbst fotografiert, sondern jemand anderes. Wenn man nichts kaputt macht, nichts klaut oder mit Kupferkabeln im Kofferraum erwischt wird, sehe ich da wenig Probleme.
      Bisher bin ich einmal erwischt worden und vom Gelände verwiesen worden.
      Gruß nach Wien.

      • Hm, na ich war zumindest schon zwölf (hab mal nach gerechnet;) )als ich mich mit einem Freund damals an dem einen oder anderen Ort herumtrieb, kaput gemacht oder mitgenommen haben wir aber nie was. Ich bin da auch heute noch sehr streng…

  2. Ach wie schön! Das Thema Lost Place hab ich in letzter Zeit vernachlässigt… Wobei nicht ganz, ein Shooting gab es, Veröffentlichung folgt… Aber trotzdem hat Dein Beitrag mal wieder die Sehnsucht ein bisschen wachgerüttelt 😉 Danke dafür!!

    • Aber gerne. Auch bei mir geht das so in Wellen. Und irgendwann packt es mich dann wieder. Ich habe mittlerweile den Osten für mich entdeckt. Und die Bildband-Abteilungen der großen Buchläden. Belgien und Italien. Oh ja, da wartet noch so einiges. 🙂

Kommentar verfassen