Ruheorte – Wenn Schlachthöfe sterben

Etwas unheimlich war es schon, im Keller dieses ehemaligen Schlachthofes zu wandeln. So völlig ohne Licht, verschachtelte Gänge und nur mit einer Taschenlampe ausgerüstet. Und wenn der geneigte Fotograf nach oben schaut, findet er Haken aus Stahl an Transportsystemen….
Die Bilder verdeutlichen leider nicht die Ausmaße der Anlage, es waren sehr viele große Räume, die sich unter dem ganzen Gebäude-Komplex hinziehen (11 Bilder).

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Graffiti, Lost Places abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Ruheorte – Wenn Schlachthöfe sterben

  1. Melanie sagt:

    Eine Mischung aus Grusel und Abenteuer! Sehr schöne Fotos!
    Liebe Grüße

    • dosenkunst sagt:

      Ich danke dir. Ich habe dort einiges fotografiert, auch fotografisch sicher „schönere“ Bilder, aber der Ort mit seiner Vergangenheit im Heute hat schon seinen besonderen Reiz.

  2. Videbitis sagt:

    Huh! Unheimlich. Aber starke Fotos!

Kommentar verfassen