Ruheorte – Pelikane, Kälte und Kreativität

Der Besuch bei Eiseskälte auf diesem Abrissgelände hielt besondere Herausforderungen bereit. Wir wussten am Eingang noch nicht genau was uns erwartet, ob sich ein Besuch überhaupt lohnen würde. Aber nicht zu wissen was denn auf einen zukommen mag, erhöht die Spannung ja ungemein. Es hat Spass gemacht bis zu dem Zeitpunkt, als ich mit einem Bein bis zum Schritt in diesem vermaledeiten Wasserbecken (erstes Bild) eingebrochen bin und dabei meine Kamera komplett versenkt habe. Eine Olympus im Eiswasser, die Sony mit Wasser bespritzt, beide haben immer noch einen Schaden. Und ich hatte keinen Bock meine Fototour abzubrechen, deswegen haben wir noch eine halbe Stunde weiter fotografiert.
Das geht mit der “eigentlich” wasserdichten Olympus noch immer, der Auslöser funktioniert aber nicht mehr zweistufig, dh. das Bild wird sofort (nach Scharfstellung) gemacht. Bei der Sony ist der Klapp-Monitor defekt, das habe ich erst zuhause bemerkt. Die Garantie ist aktuell 2 Tage abgelaufen, den Fotohändler in Wiesbaden gibt es nicht mehr.
Eine kleine Bilderauswahl…

9 Gedanken zu „Ruheorte – Pelikane, Kälte und Kreativität

  1. Oj…blöd das mit den Kameras. Zum Glück ist dir nichts mehr passiert. War ja schon ewig nicht mehr exploren, aber die eine oder andere nicht ungefährliche Situation hab ich noch vor Augen.
    Liebe Grüße aus Wien

    • Exploren in Wien, geht das überhaupt?
      Ich habe einfach die Tiefe der Becken unterschätzt, das geht sehr schnell. Das Eis selbst hatte ich vorher kurz angetestet.
      Wenn es nicht -10 Grad gewesen wären, halb so schlimm. So natürlich ägerlich.
      Grüße in den Süden.
      Jörg

      • In Wien hat sich die letzten Jahre sehr viel getan in punkto Urbex, als ich vor 6,7 Jahren unterwegs war, wars meistens recht easy. Die letzten 2,3 Jahre hats richtig beboomt, was zur Folge hatte das viele Objekte jetzt recht gut gesichert sind. Mit Securitypatrolien und Videokameras macht das keinen Spaß mehr. Ausserdem ist sowieso meistens alles schon verwüstet. Im wiener Umland gibts schon noch ein paar Objekte… war aber wie gesagt schon lange nicht mehr richtig aktiv. Zwei Freundinnen versuchen mich immer wieder mal zum Mitkommen zu überreden…
        Sowie letztes Jahr, war ganz interessant:
        https://zeitlauf.wordpress.com/2017/01/20/the-abandoned-tower/

        • Die selbe Erfahrung habe ich hier im Rhein-Main-Gebiet rund um Frankfurt auch gemacht. Vieles ist weg mittlerweile oder gesichert. Der Boom und seine Konsequenzen. Ich stelle aber immer wieder fest das auch die ganz alten Gebäude immer wieder seine fotografischen Reize haben, ich brauche gar nicht das Gefühl das da vor ein paar Minuten noch jemand gewohnt hat. Das ist mir eher unheimlich. Strukturen, Industriearchitektur, Kunst, alles mein Ding.
          Wie sieht es in der Slowakei aus? Bratislava ist ja nur 80km weit weg, habe gerade mal geschaut. Hier in der BRD ist das ehemalige Ostdeutschland immer noch ein Urbex Wunderland….

          • War nie wirklich aktiv am Suchen in der Slowakei, denke aber da gibts sicher noch was zu entdecken. Bin dort letztes Jahr eher zufällig über ein Hotel gestolpert… leider waren die Fenster alle komplett vernagelt, also recht finster im Inneren, gab aber ausser Bauschutt eh nichts zum sehen drin… nicht sehr fotogen, aber immerhin wars ein interessantes gebäude. Kleine Bunker aus dem Kalten Krieg findet man in Grenznähe auch noch zuhauf…

    • Die Olympus hatte ja Schwierigkeiten mit dem 2 Stufen Auslöser, dh. der funktionierte gar nicht. Das geht meistens wieder, ab und an löst sie direkt aus. Da ich gerne erst die Schärfe festlege und dann den Bildausschnitt, Mist. Aber behebt sich wohl von selbst, ist irgendwas reingerutscht, was langsam verschwindet.
      Mehr Probleme macht die Sony (A7R2), der Bildschirm funktioniert immer noch nicht, wohl wirklich kaputt. Drum gekümmert habe ich mich erst 2 Tage nach Ablauf der Garantie. Leider ist der Support bei Sony ein ganz anders Kapitel als bei Olympus, wenn man dort “Profi-Equipment” kauft, registriert und dann Probleme hat, wird die Kamera abgeholt. Garantieverlängerung inclusiv.
      Sony hat wohl eine Werkstatt in Deutschland, und die nicht den besten Ruf.
      Mal sehen was ich da mache. Fotografieren kann ich noch, halt wie früher ohne Display hinten. Analoge Zeiten. Passt aber irgendwie, weil ich für die Cam ja auch nur 2 manuellle Zeiss Objektive habe.

  2. Pingback: ILL ZOO WORLD Special – Fallen Kingdom Part 1 | mainstyle

Kommentar verfassen