Lost in Belgium #04 – Doel

Doel war einer der wichtigsten Gründe für die Reise nach Belgien. Auch wenn es für die dort noch lebenden Menschen sicherlich keine Freude ist, neben ihrem Kampf gegen den Abriss auch noch die Touristen zu ertragen, so ist es doch ein frei zugänglicher Ort. Eine gut befahrener Fahrradweg führt durch Doel, es gibt noch Geschäfte und Leute die im benachbarten Kraftwerk arbeiten. Kurz bevor wir wieder gefahren sind, kam dann noch eine Busladung mit Besuchern. Da wurde es selbst uns dann unheimlich.
Mir bekannt geworden ist der Ort ua. durch die Arbeiten des Künstlers Roa, der mehrere seiner Motive in Doel hinterlassen hat. Leider hat es viele der Graffiti an den Hauswänden mittlerweile zerlegt, denn irgendwann in den letzten Jahren haben die neuen “Besitzer” wohl alles was irgendwie kaputt gemacht werden kann, durch diese hässlichen Metallplatten ersetzt. Das nimmt dem ganzen Ort viel von seinem …. Urbex-Charme.

Und weitere 19 Bilder….

 

 

Ein Gedanke zu „Lost in Belgium #04 – Doel

  1. Pingback: Graffiti in Belgien #02 – Meeting of Styles in Antwerpen 2018 | dosenkunst.de

Kommentar verfassen