Anschlag Hanau

Rassismus tötet – Niemals vergessen – Hanau – 19.02.2020

Ein Jahr ist vergangen, ich möchte mit diesem Beitrag noch einmal an den Anschlag in Hanau am 19.02.2021 erinnern. Auch das Projekt “Mach mit! DEMOKRATIE (ER)LEBEN Hanau” erinnert mit dem Hashtag #SayTheirNames an die getöteten 9 Menschen. Rechts auf dem Bild das Team des Stadtteilzentrums Schelmengraben aus Wiesbaden.

Juni 2020: Unter der Friedensbrücke in Frankfurt haben verschiedene Künstler die Opfer des Anschlages von Hanau als 27m langes Graffito an die Wand gemalt.
Am 19. Februar erschoss in Hanau ein 43-Jähriger neun Menschen mit ausländischen Wurzeln, seine Mutter und sich selbst. Vor dem Anschlag hatte er Pamphlete und Videos mit Verschwörungstheorien und rassistischen Ansichten im Internet veröffentlicht.” (Quelle)
Zu sehen sind die Gesichter von Fathih Saracoglu, Vili Viorel Paun, Kaloyan Velkov, Ferhat Unvar, Mercedes Kierpacz, Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Hamza Kurtovic und Said Nesar Hashemi.
Ich hatte heute Gelegenheit die Wand zu fotografieren, die Gesichter wirken sehr eindrücklich auf mich, sie berühren, auch 4 Monate nach dem rassistischen Anschlag in Hanau bleibt die Tat unbegreiflich.
Weitere Infos über den Anschlag und aktuelle Aktionen dazu findet ihr bei der Initiative 19. Februar Hanau.
Falls ihr die Bilder im Beitrag für einen eigenen Hinweis/Erinnerung/Aufruf verwenden wollt, unterstütze ich das grundsätzlich. Bitte schickt mir eine kurze Nachricht.