Graffiti & Streetart in der ehemaligen Landesirrenanstalt Domjüch (Part 1/2)

Das Gelände der ehemaligen Landesirrenanstalt Domjüch in Neustrelitz war 2019 Veranstaltungsort des Artbase Festivals. Rund 150 Künstler haben damals in einigen Gebäuden ihre Werke hinterlassen, das Grundstück ist heute nicht mehr verlassen/lost, es wird von einem Verein betreut und einer neuen Bestimmung zugeführt. Wer Graffiti auf alten Wänden Klasse findet, die Ibug mag, wird auch dort seinen Spaß haben. Wir haben die Werke im Rahmen einer Tour mit go2know gesehen und fotografiert, das kostet pro Person 68,50 € (Stand 2020).
In Sachen Kunst lohnt sich das, wer sich eher für Gebäudefotografie interessiert, wird weniger Spaß haben. Aufgrund der vielen Motive mache ich aus den Ergebnissen 2 Beiträge, Teil 2 findet ihr hier.

Ein Gedanke zu „Graffiti & Streetart in der ehemaligen Landesirrenanstalt Domjüch (Part 1/2)“

  1. Pingback: Graffiti & Streetart in der ehemaligen Landesirrenanstalt Domjüch (Part 2/2) – dosenkunst.de

Kommentar verfassen