Inside & Gloomy (Magic Letters D)

Lost Place HessenSeltsamerweise gibt es eine Location der letzten Monate, die ich nicht in einem Blog-Post abhandle. Nach Inside & Outside, The Blue door und ein paar weisen Worten in gelb versuche ich euch heute ein bisschen an der Atmosphäre teilhaben zu lassen, die meinen ersten Besuch dort zu etwas besonderem machte. Endlich drinnen im Gebäude fing es an zu Gewittern, die Sonne ging weg, es wurde düster und der Wind erzeugte in den Wellblechdächern wirklich gruselige Geräusche. Ich fühlte mich ein klein wenig wie in einem dieser Videospiele, wo hinter jeder Ecke irgendetwas böses auftaucht und man am besten immer weiß, wo der nächste Fluchtweg ist. Bei einer ca. 500 Meter langen Halle mit nur einem Eingang ein Problem. Na ja, und ich habe ES von Stephen King gelesen. Dies ist mein Beitrag zu Paleicas Fotoprojekt Magic Letters – (D)üster.

Lost Place Hessen Lost Place Hessen Lost Places Hessen


Lost Place Hessen Lost Place Hessen Lost Place Hessen Lost Place Hessen Lost Places Hessen

Lost Places Hessen

28 Gedanken zu „Inside & Gloomy (Magic Letters D)

    • Habe deinen Post angeschaut, wunderschöne Bilder. Vielen Dank für den Link. Leider ist es nicht immer einfach solche Schätze (dein Post) im Blog zu finden. Wenn die Einsortierungen oben im Menü nicht zu meinen Interessen passen, versuche ich die Blogs von oben nach unten durchzuschauen, das ist meist mühselig. Zumal wenn ich schon ein paar Monate mitlese und dann die Posts “davor” suche.
      Und jetzt muss ich dir noch etwas aufdrücken, dein Post aus Bodie habe ich schon vor langer Zeit gesehen und geliked, toll. Kennst du meinen?
      https://blickindieferne.wordpress.com/2014/10/10/bodie-ghost-town-in-california/
      Liebe Grüße. Jörg

      • ja da hast du recht. das finde ich bei blogs generell schade, dass artikel, die nach hinten rutschen, üblicherweise nicht mehr gesehen werden. was die kategorisierung betrifft, habe ich für mich noch keine wirklich sinnvolle methodik gefunden, wie sie sich einteilen ließen und das ist bei mittlerweile bald 1000 posts auch nachträglich kaum noch bearbeitbar. deswegen mag ich bei WP aber die funktion “ähnliche” beiträge oft sehr gern. deinen bodie-post kenne cih nicht, werde ich mir aber sofort anschauen.

    • Vielen Dank. Ja, den Clown fand ich auch ziemlich gruselig, gerade weil er nicht so perfekt war wie viele andere Graffiti. Und den habe ich an einer sehr dunklen Stelle fotografiert.

    • Vielen Dank, schön das dir die Bilder gefallen. Ansonsten: Wer sucht, der findet auch, immer die Augen aufhalten. Mit der Zeit sieht man die Zeichen, liest etwas in der Zeitung oder in Foren. Und irgendwann lernt man auch Leute kennen, die was wissen.

  1. Richtig toll!!! 😉
    Aber sag mal, ES kommt doch aus dem Abflussrohr, soweit ich mich erinnere, da war kein einziges Waschbecken zu sehen, insofern …..
    Aber ja, schon etwas gruselig so ein Ort vermutlich. Aber reizvoll! 😉

  2. ich hab “ES” auch gelesen…*bibber*
    tolle umsetzung des themas. am “düstersten” finde ich persönlich bild 3. man hat die tür schon vor augen, um da rauszukommen, aber n o c h ist man drinnen… 😉

    • Vielen Dank für das Lob.
      Und Ja, Bild 3 zeigt einen der Ausgänge bzw. Durchgänge in die nächste Halle. Mein Weg war aber nicht der direkte (mitten durchs Licht), ich habe mich immer schön am Rand gehalten…

    • Merci. Ich wünsche dir auch einen spannenden Ausflug. Ich habe mal geschaut wo du verortet (zw. Stuttgart und Ulm?). Leider kenne ich mich in der Ecke nicht aus. Aber normalerweise gibt es immer überall irgendwelche Orte, die sich auch ohne Probleme und komplikationslos für solche Abenteuer eignen. Es gibt viele Berufsfotografen, die an solchen Orten Portrait-Shootings machen. Gruß aus Hessen.

  3. Das sind tolle Bilder, jedes aus der Serie gefällt mir – und der Clown ist am allerbesten: Düster, gemein und gruselig 😉
    Kann man auf solche Gelände eigentlich einfach rauf oder muss man da fragen?
    lg Lucy

    • Danke für deine lieben Worte.
      Zum betreten des Geländes: Fragen ist natürlich immer eine gute Idee, oft ist aber keiner mehr da zum fragen. Wird man ohne Erlaubnis erwischt, ist es Hausfriedensbruch. Das wird nur auf Antrag des Besitzers verfolgt.

    • Schön das sie dir gefallen. Wobei ich sagen muss, das ich auch an dieser Location noch viele weitere Bilder gemacht habe, die sind nicht alle düster. Mit einer guten Taschenlampe und Bildbearbeitung kann man heutzutage alles bunt und fröhlich aussehen lassen. Aber diese Bilder geben die Stimmung dort perfekt wieder.

Kommentar verfassen