Kunst in Wien – Skulptur, Architektur & Streetart

2008-07 Wien NIKON D200 814

Wien ist eine wunderbare Stadt. Ich rate es jedem, schaut euch die Stadt an, dreht eine Runde mit der Straßenbahn, geht am Donaukanal spazieren und versucht eine Vorstellung in der Oper zu ergattern. Wer sich für Graffiti interessiert ist am Donau-Kanal gut aufgehoben, gute Beispiele dafür könnt ihr bei Paleica im Blog im Rahmen des Magic Letters Projekts (K)unst betrachten. Mindestens genauso beeindruckend im Wiener Stadtbild sind die vielen Skulpturen und die architektonischen Details. Aus jedem Bereich habe ich 5 Bilder ausgewählt, fotografiert habe ich sie 2008.

Den Frosch im ersten Bild von Paleica habe ich übrigens wiedererkannt, der Künstler Mantra hat auch in Wiesbaden eine wunderbare Wand mit seinen Tieren gestaltet und damit gibt es eine Brücke von Wiesbaden nach Wien, real und virtuell. Schön. Graffiti Wiesbaden

Architektur:

2008-07 Wien NIKON D200 242 2008-07 Wien NIKON D200 551 2008-07 Wien NIKON D200 586 2008-07 Wien NIKON D200 608 2008-07 Wien NIKON D200 764

Graffiti: 2008-07 Wien NIKON D200 266 2008-07 Wien NIKON D200 277 2008-07 Wien NIKON D200 775 2008-07 Wien NIKON D200 781 2010-09-19 D200 Wien Graffiti von Janne 003

Skulptur:

2008-07 Wien NIKON D200 563 2008-07 Wien NIKON D200 819 2008-07 Wien NIKON D200 953 2008-07 Wien NIKON D200 968

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Graffiti, Magic Letters abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Kunst in Wien – Skulptur, Architektur & Streetart

  1. Violettinia sagt:

    Sehr schöne Mischung, von allem ein bisschen. 😉

    • dosenkunst sagt:

      Merci. In Wien habe ich auch eigentlich ganz anderes fotografiert, der Donaukanal mit seinen Graffiti war damals nur ein Zufallsfund am Ende der Reise. Von daher musste da „mehr“ rein.

  2. minibares sagt:

    Toll deine Mischung aus alter Kunst und Moderne.
    Echt beeindruckend.
    Viele Grüße Bärbel

  3. Jetamele sagt:

    😉 Super Bilder.
    Am allerbesten gefällt mir das Erste: der Blick hat mich grad wach gemacht. Huch!! Dachte ich 😀
    Gestern gab es in der SZ einen Artikel über einen Künstler, der die Kuppeln von Rom mit einem Blick von unten fotografiert. So wie du das Bild Nr. 5. Sieht großartig aus 😉
    Strahlen in alle Richtungen und eine tolle Symmetrie. Ich mag sowas. Grüße …

    • dosenkunst sagt:

      Ja, die Kuppel in der Kirche auf dem Zentralfriedhof ist eines meiner schönsten Bilder dort, vielleicht sogar das schönste. Mittlerweile fotografiere ich überall Kuppeln, auch in Rom. Einen tollen Bildband hatte ich auch schon in Händen, besitzte ich aber „noch“ nicht. Falls du mal nach Wien kommst, der Zentralfriedhof mit seinem Kuppelbau ist ein „must see“. Das Bild darunter ist übrigens auch dort entstanden.
      Gebäude von innen:
      https://dosenkunst.de/wp-content/uploads/2015/05/2008-07-wien-nikon-d200-603.jpg
      und von außen:
      https://dosenkunst.de/wp-content/uploads/2015/05/2008-07-wien-nikon-d200-576.jpg

      • Jetamele sagt:

        😉 Auch zwei tolle Bilder.
        Mir gefallen diese Kuppen sehr, weil sie diesen einen zentralen Punkt haben, von dem alles ausgeht.
        Das Buch von dem Künstler (Jakob Straub), über den ich gelesen habe, heisst ‚Roma Rotunda‘. Ich kenne es ja nicht, aber werde es mir vielleicht mal genauer ansehen. Da würde dein Bild perfekt reinpassen, glaube ich 😉
        An deinem Blog ist echt klasse, dass er total abwechslungsreich ist, aber durchweg dein Blick und deine ‚Handschrift‘ erkennbar ist.
        Das macht Spaß! 😉
        Sonnengruß aus HH

        • dosenkunst sagt:

          Dein Buchvorschlag schaue ich mir auf jeden Fall mal an, ich liebe solche Sachen. Bei mir auf einer Amazon-Wunschliste für Bildbände ist seit Ewigkeiten der Bildband „Die schönsten Kuppeln Europas“ von Stephensen. Mittlerweile bin ich vorsichtig, was ich mir so kaufe, habe bestimmt 40 Bildbände zuhause, reinschauen tue ich selten.
          Vielen Dank für dein Lob, von einer solchen Fotografin wie dir bedeutet mir das viel.
          Liebe Grüße aus Hessen.

          • Jetamele sagt:

            😉 Kenn ich, das mit den Bildbänden… aber reizvoll sind sie schon oft.
            Und ansonsten glaube ich, dass du in deinem Leben schon deutlich mehr (tolle) Fotos gemacht hast als ich …
            Liebe Grüße zurück

  4. Schöne gegensätzliche Zusammenstellung. Besonders gefällt mir dein Blick fürs Detail, Das ist etwas, was Kunst auszeichnet, die Detailverliebtheit und das Auge, etwas bis ins kleinste Detail zu erkunden.

    Liebe Grüße
    jakob

  5. Der Frosch ist echt gut. Gut gemalt und gut eingefangen

  6. Wunderbare Fotos – an Wien hatte ich auch als erstes gedacht für Paleicas „Magic Letters – K wie Kunst“. Beim Besuch im letzten Juli war ich hingerissen von der Stadt, die ja praktisch schon ein Gesamtkunstwerk ist.
    Hab mich dann aber für Christchurch entschieden, wo sich als Reaktion für die verheerenden Zerstörungen nach dem Erdbeben 2011 eine ganz besondere Art von Kunst im öffentlichen Raum entwickelt hat, die mich stark beeindruckt hat.

  7. Tolle Szenen, eine spannende Zusammenstellung, und weniger Graffiti als ich dachte 😉
    vg Markus

    • dosenkunst sagt:

      Danke schön. Und ja, vielen denken wohl bei Kunst und meinem Blog an Graffiti, ich bemühe mich aber über den Tellerrand zu schauen. Zumal ich sowieso auch andere Sachen fotografiere, der Blog hat halt dieses Thema. Meiner Erfahrung nach muss man sich im Web spezialisieren, sonst geht man unter. Auch für einen selbst kann die Konzentration auf ein Thema für eine Weiterentwicklung gut sein. Muss aber natürlich nicht.
      Grüße.

  8. Paleica sagt:

    der frosch aus wiesbaden ist auch sehr toll und deine serie gefällt mir wirklich gut! ich finde, dass man steinfiguren durch tele-porträt-aufnahmen oft unheimliches leben einhauchen kann und deine jugendstil-elemente und auf rhythmen und formen reduzierten bilder finde ich super.

    • dosenkunst sagt:

      Wegen den Skulpturen liebe ich Friedhöfe, zB. den Zentralfriedhof in Wien, oder besser, den St. Marxer. Egel in welcher Stadt ich bin (auf Reisen), ein Friedhof gehört immer dazu. Der in St. Jose in Costa Rica z.B. ist genial.
      Skulpturen ohne Ende, habe ich so noch nie gesehen. Nie.

      • Paleica sagt:

        das hört sich toll an. ich hab es ja sonst nicht so mit religion, aber ich sehe mir auch gern friedhöfe an und bin zb in oslo, aber auch in paris auf einem friedhof unterwegs gewesen. den zentralfriedhof mag ich diesbezüglich auch sehr gern und st. marx ist sowieso ein kleines schmuckstück!

Kommentar verfassen