New York – Oben

2013 EP5 USA Ostküste 3070Läuft man als Tourist durch Manhatten, gibt es viel zu sehen. Besonders wenn der neugierige Fotograf nach oben blickt, oder von einer der Aussichtsplattformen von oben nach unten. Die Dächer der Wolkenkratzer haben es mir angetan. Entweder weil dort diese Wasserbehälter stehen, an denen Spiderman so gut rumkraxeln kann, oder weil dort überall Liegestühle zu finden sind, auf denen die glücklichen Eigentümer ihr Frühstück einnehmen. Neid. Deshalb heute von mir Bilder aus New York für Paleicas Magic Letters – OBEN.

2013 EP5 USA Ostküste 3393 2013 EP5 USA Ostküste 3417 2013 EP5 USA Ostküste 3667 2013 EP5 USA Ostküste 3671

2013 EP5 USA Ostküste 3039 2013 EP5 USA Ostküste 3045 2013 EP5 USA Ostküste 3183 2013 EP5 USA Ostküste 3387 2013 EP5 USA Ostküste 3414

47 Gedanken zu „New York – Oben

  1. genial. jedes einzelne hat was. aber mein favorit steht ungeschlagen weit an der spitze: bild 1. weil ich doch das chrysler building so mag. drum find ich auch das letzte besonders toll, aber das erste ist einfach der hingucker. super schön gelöst!

    • Upps, nicht geantwortet.
      Danke dir vielmals, wenn auch reichlich verspätet. Ja, das Chrysler Building, ein faszinierendes Gebäude. Und im Sommer war ich zumindestens auch in der Eingangshalle drin und habe Bilder gemacht. Die Art Déco Elemente faszinieren mich immer wieder.

  2. Servus,
    ich finde auch das erste Foto am besten. Das hat was. Die anderen Fotos sind dir ebenfalls gut gelungen.

    Grüße
    Rainer

  3. Aaaah, sehr geile Bilder!! Bist du etwas schon dort??? Neid. 😀
    Ganz tolle und ich kann das sehr gut verstehen, ich gucke doch auch so gerne rauf und runter und diese Dachterassen ….. genial. Wenn man da sitzen könnte… Und man könnte doch den ganzen Tag damit verbringen, auf der Brüstung (ja, ich weiß, gefährlich, aber ich sah da neulich ‚Birdman‘ und da sitzt die Tochter auf der Brüstung und spuckt bei ‚Wahrheit oder Pflicht‘ einem alten Mann ohne Haare genau auf den Kopf. Frech :D, aber daran musste ich gerade denken.
    Da herunter schauen und sich Geschichten ausdenken …. und all diese Wahnsinnsgebäude betrachten.

    • Ja, ja. New York. Oben. Ein Traum. Wenn ich die Bilder sehe, werde ich neidisch auf mich selbst und würde am liebsten so schnell wie möglich wieder hin. War jetzt 3 mal dort und wie ich gerade bei Paleica geschrieben habe: Wenn ich es mir jetzt aussuchen könnte, dort würde ich leben wollen. Jetzt. Sofort. Eine wahnsinnige Vielfältige Stadt. Und ich habe dort so wenig gesehen. Wenn ich deine Gedanken denke, stelle ich mir auch sofort eine Bank, einen Sessel, einen Stuhl dort oben auf den Dächern vor (die gibt es), habe lange auf sie heruntergeschaut, und an die Geschichten die dann vor meinen Augen ablaufen. Ach, einfach irgendwo sitzten, schauen, einen Bagel in der Hand und sich über das Leben freuen….

      • 😉 genau … und dem Leben beim Leben zuschauen! Die Unmengen an bunten Autos, die dauernde Bewegung, der Mann, der da unten läuft, die Frau in dem roten Kleid, siehst du die? Oder … was machen denn die beiden da? Streiten die sich? Guck mal, jetzt ruft sie ein Taxi…
        Oder sieh mal da hinten, auf dem Balkon, kannst du das erkennen, was da passiert? …. Oder wieviel Fenster kannst du zählen, wenn du dir das Gebäude da hinten links anguckst?? …
        Sorry, ich spinn rum. 😉
        Herrlich. 😉
        Ich war da noch niemals in N.Y., aber das wird noch irgendwann was, ich finde, es pulst aus den Bildern heraus und ich glaube, das wäre auch eine Stadt für mich. Aber wer weiß …
        Schön, dass du neidisch auf dich selber sein kannst 😉 Was will man mehr??
        Liebe Grüße aus dem Hamburger Sommer
        (Und P.S.: glaub übrigens ja nicht, dass deine Spraydosen bei mir vergammeln, ich arbeite noch an Entwürfen und am richtigen Zeitpunkt!!! ;-)…)

    • Bin übrigens nicht dort. Nicht in diesem Jahr. In einer Woche geht es an die Westküste, Seattle hin, San Francisco zurück und alles was dazwischen ist. Mal sehen wie es dort so ist, Neuland.

      • Ach …. super!!
        Da gibt es bestimmt genauso viele Unmengen zu entdecken und zu sehen. Ich glaube ‚Frisco‘ ist großartig.
        Und der Pazifik sowieso und … ach, ich bin schon sehr gespannt auf deine Bilder 😉

        • Ich danke dir vielmals. Wir werden uns bemühen. Mal sehen was das Land uns so zu bieten hat. Wenn ich allerdings an Chinatown in Seattle und Vancouver … und SF denke (dort haben wir ein „Stammlokal“) dann weiß ich es jetzt schon 🙂

            • Ich habe gerade mal auf die Schnelle bei google maps geschaut, aber unsere Kneipe dort nicht gefunden. Passend zum Thema hier kann ich aber unsere Empfehlung für New York abgeben. Mitten in China Town, da war ich über meine 3 Besuche in NY verteilt sicherlich 10mal. Sun Sai Gai, 220 Canal St, New York, NY 10013
              Nix besonderes, aber sehr tolle Atmosphäre, so mit toten Enten die von der Decke hängen und so. Ich liebe das. Ohne Touris.

              • Aaah, coool. Da guck ich gleich mal. Bin gerade am Überlegen, ob ich nächstes Jahr nach NY reise. Hätte mal richtig Lust auf eine Fotoreise und was bietet sich da besser an als der Big Apple!
                PS: Taschen schon gepackt?

                • NY ist die schönste Stadt in den USA, absolut. San Francisco hat was, ist aber nicht vergleichbar, viel dörflicher.
                  Ne, noch nicht gepackt. Geht aber schnell, bin es gewohnt. Gruß

                • Ja, nicht war. Aber in SF gibt es halt auch in der City viele kleine Häuser. Die habe ich zumindestens in Manhattan noch nicht gefunden. Grüße aus Seattle

            • Vielleicht war es das: San Sun Restaurant, 848 Washington St, San Francisco, CA 94108.
              Bin mir nicht ganz sicher. Wenn du es in Maps gefunden hast und drauf klickst, bekommst du ein Bild aus dem Lokal. Dann kannst du dir gut vorstellen, was ich mag.
              Liebe Grüße. Habe jetzt Hunger.

  4. Kein Graffiti diesmal, aber dennoch tolle Bilder 😉 Ich könnte gar nicht sagen, welches mir am besten gefällt (die Schaufensterpuppfen sind echt witzig). Vermutlich werde ich nie dorthin kommen, aber toll wäre es schon, deine Bilder machen richtig Lust drauf 🙂

  5. Wirklich sehr schöne Eindrücke von einer sagenhaften Stadt. Da bekomme ich sofort Lust hinzureisen. Danke für’s Zeigen!

    Liebe Grüße
    Jörg

  6. Schöne Perspektive. Leben auf den Dächern ist etwas, was der normale Fußgänger nicht mitbekommt. Der Blick von oben ist sehr schön. Am besten gefällt mir allerdings die Aufnahme des leuchtenden Wolkenkratzers von unten aus. Nur schade, dass du da die Spitze abgeschnitten hast.

    Liebe Grüße
    Jakob

    • Mein Blick beim fotografieren ist immer schon ein quadratischer. Da geht dann einiges nicht drauf. Zumal ich hochkant ganz selten fotografiere. Und viel lieber nur Ausschnitte zeige, bevor zuviel unwichtiges drauf ist. Von daher habe ich die Spitze ganz bewusst geköpft. Müßte übrigens das Empire State Building sein.

  7. Oh ja, New York ist bestens geeignet, um Aufnahmen von oben zu machen. Wobei ich fast glaube, dass in dieser unglaublichen Stadt jede Perspektive ein Winner ist. 🙂

    LG Heike

    • Fernweh ist doch was schönes, ein Gefühl das man sein Leben lang haben sollte. Und so lange haben wir auch die Möglichkeit die Orte zu erreichen. Oh Gott wie beknackt philosophisch. Nutzt ja auch im Moment nix, ist aber vielleicht ein Trost? Liebe Grüße.

      • Eine sehr spannende Antwort, finde ich zumindest 🙂 Es gibt wirklich viele Orte, die ich noch sehen und entdecken möchte 🙂
        Lg Hauke

  8. Pingback: Magic Letters #15 - Oben - La Belle Vue

  9. Das sind mal geniale Bilder! Obwohl ich nicht schwindelfrei bin und schon beim Nach-unten-schauen“ auf den Fotos ein flaues Magengefühl kriege. So toll! Und die Dachterrassen – ein Traum!

    • So ist New York, überall etwas zu entdecken. Wenn ich mir eine Stadt zum Leben aussuchen könnte, wäre es wohl diese. Wäre da nicht das liebe Geld, der Job, die Familie usw. 😉

  10. Pingback: O wie oben - Wie ich den Mond fotografierte - aKerlin Gebrauchsgrafik

Kommentar verfassen