Flower-Art in Seattle

image

Der eine oder die andere wird es bereits mitbekommen haben. Ich bin wiedermal in der Weltgeschichte unterwegs, diesmal im Nordwesten der USA. Und Vancouver, also ein wenig Kanada. Da ich einige Blog-Beiträge vorbereitet habe, wird es auch weiterhin Graffiti aus dem Rhein-Main-Gebiet geben, aber auch ab und an etwas aus den Vereinigten Staaten. Da chillen und ausspannen zu unserem Reisekonzept gehört wie die vielen Cafes mit Free Wifi, bleibe ich auch im Blog nicht völlig abwesend.

Es ist (für mich bisher) schwierig in Seattle irgendeine Art von Graffiti oder Streetart zu fotografieren. „Normale“ Kunst geht natürlich immer, zumal in Verbindung mit den klassischen Sehenswürdigkeiten. Bitte schön (Bild oben).

Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, USA abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Flower-Art in Seattle

  1. Schöne Perspektive! Auch wenn sich die Szene voll anbietet, man muss das erstmal sehen und umsetzen. Gut gemacht 😉

  2. Violettinia sagt:

    Ich schmelze förmlich dahin. Meine Erinnerungen sind wieder da! Seattle ist ein Traum. Und auch ihr scheint bestes Wetter zu haben. 🙂

    • dosenkunst sagt:

      Tja, wir sind mittlerweile in Vancouver. Gefällt mir viel besser als Seattle. Zumal der letzte Eindruck dort ein kurzer Spaziergang an den Hafenpiers unter der Stadtautobahn doch net so dolle war. Vancouver hat uns jetzt voll in seinem Bann. Noch 4 Tage lang. 🙂 🙂

      • Violettinia sagt:

        Jaaaaaa, Vancouver ist der Hammer. Ich denke, die Kombi aus Großstadt und Natur macht den Reiz aus. Und wenn ihr Zeit habt, dann müsst ihr unbedingt auf den grouse Mountain. Die carpenter und Falkner Show hat uns super gefallen und ist dazu noch kostenlos. Den grouse Grind kann ich auch nur empfehlen, ist aber schon ziemlich anstrengend. Wünsch euch in jedem Fall viel Spaß. *neidisch guck* lg Katja

        • dosenkunst sagt:

          Auf den Berg wollten wir heute, jetzt regnet es erst einmal. Also wird es wohl ein Shopping Center werden. Und die Reise Planung müssen wir noch machen bis Portland. . Mount St Helen oder Olympic National Park. Mal sehen.

          • Violettinia sagt:

            Wir fanden den Olympic National Park echt toll. Allerdings würde ich mir den Weg über Aberdeen sparen. Landschaftlich einfach überhaupt nicht reizvoll. Mt. St. Helens haben wir damals ausgelassen, dafür waren wir am Mt. Rainier und das war super-super-toll. Wir sind damals zum Infopoint gefahren und haben von dort aus eine 4 Std.-Wanderung gemacht.
            LG Katja

  3. Ich wünsche dir eine schöne Reise! 🙂
    Lieben Gruß

  4. Bin auf weitere Bilder gespannt. Viel Spaß!

    • dosenkunst sagt:

      Mal sehen, ich fotografiere viel. Aber eine Post zu machen so auf Reisen ist doch was anderes als mal schnell auf einen Kommentar zu antworten. Aber Bilder werde ich auf jeden Fall zeigen, auch wenn es vielleicht noch ein wenig dauert. Liebe Grüße aus Vancouver.

Kommentar verfassen