Meeting of Styles Wiesbaden 2016 „Absolute Freedom“ – Ergebnisse (2)

Graffiti Meeting of Styles 2016 WiesbadenDie größte zusammenhängende Wand unter dem Brückenkopf ist auch am schwierigsten zu fotografieren. Entweder es ist düster draußen, dann reicht das Licht gerade so, oder die Sonne scheint, dann sind die Kontraste zu stark. Immer geht der Blick relativ steil nach oben, das führt zu Verzerrungen. Die Motive dieser Wand habe ich erst am Computer richtig entdeckt, während der Veranstaltung war die Wand komplett eingerüstet. Vom Rhein aus betrachtet ist es die linke Wand, insgesamt 4-5m hoch. Das folgende Panorama zeigt die Wand von rechts, die einzelnen Bilder von links.
Vor dieser Wand muss man aber live stehen, die Bilder geben nur einen kleinen Eindruck wieder, was dort geleistet wurde.

Graffiti Meeting of Styles 2016 Wiesbaden

Graffiti Meeting of Styles 2016 Wiesbaden Graffiti Meeting of Styles 2016 Wiesbaden Graffiti Meeting of Styles 2016 Wiesbaden Graffiti Meeting of Styles 2016 Wiesbaden Graffiti Meeting of Styles 2016 Wiesbaden

Graffiti Meeting of Styles 2016 Wiesbaden Graffiti Meeting of Styles 2016 Wiesbaden Graffiti Meeting of Styles 2016 Wiesbaden Graffiti Meeting of Styles 2016 Wiesbaden Graffiti Meeting of Styles 2016 Wiesbaden

Dieser Beitrag wurde unter Graffiti, Mainz-Kastel, Meeting of Styles abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Meeting of Styles Wiesbaden 2016 „Absolute Freedom“ – Ergebnisse (2)

  1. markus ries sagt:

    Wer denkt sich einen Einhorn-U-Bahn-Kampf (oder kuscheln die) aus? 🙂 Hab mich gerade durch ein paar deiner Beiträge geklickt und bin ziemlich begeistert über die verschiedenen Werke, aber auch darüber wie du sie oder Details fotografierst. Vielen Dank für’s Festhalten und Teilen! In Bamberg muss man schon nach Graffiti suchen…

    • dosenkunst sagt:

      Wiesbaden ist schon ein Highlight, auch international. Aber vor einiger Zeit war ich zB. In Würzburg unterwegs, ist ja ähnlich groß wie Bamberg. Mit einiger Recherche, Fahrrad und genug Zeit habe ich viele erstklassige Motive gefunden, die viele einheimische gar nicht kennen. Gibt auch einen Beitrag dazu.
      Liebe Grüße nach Bamberg.
      Jörg

      • markus ries sagt:

        Ich hab vor ein paar Jahren noch in Frankfurt studiert… wie du schon sagst: In Sachen Streetart ist man im Rhein-Main-Gebiet schon verwöhnt. Aber du hast Recht, in fast jeder Stadt, also auch in Bamberg gibt es ein paar Ecken. Vielleicht sollte ich mich mal richtig auf die Suche machen… Oh, und Danke für den Würzburg-Tipp! Schau mir den Artikel gleich mal an…

  2. Die Lichtverhältnisse an Stellen, die für Graffiti freigegeben sind ist ja oft schwierig. Hast Du trotzdem toll umgesetzt.
    Grüße
    Oli

    • dosenkunst sagt:

      Danke.
      Das Problem ist eigentlich nur das fehlende Licht, da ich immer ohne Stativ unterwegs bin. Aber mit lichtstarkem Objektiv, ISO 800 und Bildstabilisator hat es bisher immer gereicht. LG. Jörg

  3. Pingback: Meeting of Styles Wiesbaden 2016 „Absolute Freedom“ – Ergebnisse (7) | Dosenkunst – Graffiti im Rhein-Main-Gebiet

  4. Pingback: Meeting of Styles Wiesbaden 2017 „Age of Abundance“ – Veranstaltungshinweis | dosenkunst.de

Kommentar verfassen