Fotoausstellung in der Naxos-Halle in Frankfurt – Verlassene Orte Rhein-Main (In eigener Sache & ab heute, 21.05.2017)

Wie ich schon berichtet hatte, planen wir seit einiger Zeit eine eigene und erste Fotoausstellung in Frankfurt. Nun, die Bilder hängen seit gestern Abend, die viele Arbeit der letzten Wochen ist erledigt, heute, Sonntag, 21.05.2017 ab 15.00 Uhr geht es los. Ich würde lügen wenn ich sage, ich bin nicht, ein wenig, aufgeregt. Dies ist sozusagen mein letzter Teil der Vorbereitungen und wenn dann doch nur 12 BesucherInnen da sind, trinken wir jede/r eine Flache Sekt alleine. Auch nicht schlecht.
Damit dieser Beitrag nicht völlig untypisch ohne Bilder daher kommt, hier nochmal unser Plakat und die für die Presse ausgesuchten Fotos.

Alle Bilder von Jörg Udo Kuberek , auch als FotoJörg mit Mainstyle unterwegs und Jörg Rudolph (meiner Wenigkeit).

Auf denn……

Übrigens, wir haben einige Artikel in den Zeitungen hier bekommen und Jörg K. auch ein Interview vor Ort, mit dem Bild ist er nicht ganz einverstanden, aber….. Extratipp Ausstellung. 🙂 Verzeih mir.


Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Frankfurt, Veranstaltung abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Kommentare zu Fotoausstellung in der Naxos-Halle in Frankfurt – Verlassene Orte Rhein-Main (In eigener Sache & ab heute, 21.05.2017)

  1. Winterlicht sagt:

    Nun hat die Warterei also ein Ende und es geht los! Ich wünsche Euch vollen Erfolg und drücke die Daumen, dass nicht jeder Besucher eine ganze Flasche Sekt alleine trinken muss. Ich würde mich auch sehr über ein Resumee am Ende freuen.

    Gruß, Annett

    • FotoJoerg sagt:

      Hallo Annett, lieben Dank!

      Es waren zum Start so grob 100-150 Gäste da, die Gläser gingen gegen Ende aus, einer, da bin ich mir sicher, hat trotzdem ne Flasche alleine gekillt 😉

      Das Resümee folgt, Tag zwei war auch sehr schön, manche Besucher haben Orte wiedererkannt an denen sie vor 30 Jahren gearbeitet haben, echt abgefahren, aber genau das, der Bezug zur Region, war uns wichtig.

      Viele Grüße
      Jörg (der andere)

      • Winterlicht sagt:

        Das freut mich zu lesen – also nicht, dass einer eine Flasche Sekt alleine ausgetrunken hat, aber der Rest klingt gut! Toll finde ich die Rückmeldungen von den Besuchern, die Eure Orte erkennen und einen Bezug dazu haben als sie noch nicht „lost places“ waren. Das muss wirklich ein schöne Erlebnis für sie und auch für Euch sein.

        Weiterhin ganz viel Erfolg! 😀

  2. Simon sagt:

    Viel Erfolg!, Die Bilder sollten doch viel Interesse anlocken. Ihr seit (meines Wissens) die ersten von denen ich so etwas höre. Wäre es in meiner Nähe, würde ich ein Ticket kaufen 🙂

    • dosenkunst sagt:

      Hallo Simon, vielen Dank.
      Lost Places Fotos und Ausstellungen gibt es mittlerweile schon mehrere, aber nicht in Frankfurt am Main. Als wir mit dem Konzept angefangen haben vor 1,5 Jahren waren wir aber wirkllich früh dran mit dem Thema.
      Für uns ist das ein Hobbyprojekt ohne Absicht damit Geld zu verdienen. Deswegen kostet es auch keinen Eintritt. Wir haken es unter „Erfahrungen“ sammeln ab, und so macht es auch richtig Spass.
      Die Eröffnung gestern war super, ich habe mit vielen Besuchern geredet, wir sind jetzt gespannt wie es die nächsten 2 Wochen läuft.
      Einen lieben Gruß
      Jörg

      • Simon sagt:

        ich meinte…..mir wäre es den Eintritt wert 😛 ^^
        Nein wirklich gehört habe ich von sowas nicht…mag aber auch eher daran liegen, dass die nächst größere Metropole auch ne gute Stunde weg liegt…
        Der Erfolg wird nicht ausbleiben 😉

  3. Jetamele sagt:

    Topp! na, dann wünsch ich viel Erfolg und dass der Sekt sich gut vertelt hat! Tolle Sache sowas. Viel Spaß… ein bisschen schade, dass F/M so weit weg ist, ich würde gern einen Blick auf eure Ausstellung werfen!!
    Viel Glück, viel Spaß, viele Besucher!!!
    LG, Andrea

    • dosenkunst sagt:

      Vielen, vielen Dank. Es macht Spass. Komme gerade aus der Galerie, wir haben wieder interessante Leute getroffen. Ich muss aber auch gestehen das ich aus dem Labern nicht rauskomme und alle anquatsche, ob sie wollen oder nicht. 🙂
      Grüße in den Norden.
      Jörg

      • Jetamele sagt:

        ja, das glaube ich! Also dass es Spass macht. Texte sie ruhig zu die Leute, wann hat man schonmal die Gelegenheit, so hemmungslos ausschließlich über die eigene Kunst zu quatschen
        Genieß es!!
        LG aus der Sonne, Andrea

    • FotoJoerg sagt:

      Von mir auch lieben Dank und herzliche Grüße gegen Norden (ex Hambuger Jung)!
      Das mit dem Sekt hat klasse geklappt 😉

      Vielleicht veröffentlichen wir die Ausstellungsfotos „zumindest“ danach im Netz, also nicht nur die Bilder sondern als begehbare „360° Panoramen“ für alle die nicht kommen konnten.

      Viele Grüße
      vom anderen Fotojoerg

      • dosenkunst sagt:

        Mein Freund, das mit dem 360 Grad Panorama war jetzt aber nicht dein Ernst, oder? Dann kommen ja beim nächsten Mal keine BesucherInnen mehr, wenn wir hinterher alles digital verfügbar machen. 😉

      • Jetamele sagt:

        Ein Hamburger …

        Gern und weiter viel Spaß und viele Besucher und Interessierte! Auf dass der Sekt nicht reicht
        Und ja, das wäre spannend zu sehen. Vom anderen Jörg ‚kenne‘ ich ja schon ein paar, aber deine nicht.
        Freu mich drauf!!

        Grüße in den Süden, Andrea

  4. markus ries sagt:

    Wie immer tolle Fotos! Schön dass die Bilder jetzt auch den Weg in eine Ausstellung gefunden haben. Ich bin in zwei Wochen tatsächlich auch mal wieder in Frankfurt und werde mal schauen, ob ich Zeit habe vorbeizuschauen. Auf alle Fälle aber jetzt schon: Viel Erfolg!

Kommentar verfassen