Lost in Frankfurt – Das alte Polizeipräsidium

Wer in Sachen Urbex und Lost Places in Frankfurt unterwegs ist, hat vom alten Polizeipräsidium zwischen Hauptbahnhof und Messe bestimmt gehört oder gelesen. Ein Sehnsuchtsort für Urbexer, aber gut gesichert. Das Gelände ist nun verkauft und soll im Frühjahr 2022 neu bebaut werden, übergangsweise gibt es dort geführte Touren für Fotografen und geschichtsinteressierte Menschen. Ich bin selbst mit mehr als 20 anderen TeilnehmerInnen durch die Örtlichkeit gelaufen, in knapp 2 Stunden bekommt man einiges an Geschichten aber nur sehr wenig von den Gebäuden zu sehen. Als der Guide zu Beginn meine Kamera entdeckte, meinte er gleich, dass die Führung für Fotografen nur eingeschränkt gut ist. So habe ich nur wenig fotografiert, es waren am Ende nur 50 Bilder auf meinem PC, davon habe ich 18 entwickelt. Bitte schön.

5 Gedanken zu „Lost in Frankfurt – Das alte Polizeipräsidium“

    1. Ich danke dir für deine Rückmeldung und dein Lob.
      Normalerweise bin ich ja …. selbstorganisiert in solchen Locations unterwegs, das war schon seltsam dort, mit Helm und immer in der Gruppe. Manchmal geht das aber halt nicht anders. Und die Graffiti im Hof kann man teilweise von außen erkennen, seit Jahren. Jetzt konnte ich sie mir endlich mal genauer anschauen.

      1. Gruppe steht und fällt ja mit der Führung … (Da hatte ich in Beelitz auch so Momente …) Fühle mich langsam zu alt, um allein über den Zaun zu hüpfen. Such dir die Fotomomente, wo es geht, es werden gefühlt immer weniger.
        Unter’m Strich, positiv bleiben, schöne Kunst bei dir!

      1. Ich habe nur eine spezielle Fotoführung entdeckt, die aber für knapp 70,- Euro. Wäre mir viel zu teuer. Deine Bilder schaue ich mir gerne an. Und danke für dein Lob. Gruß zurück. Jörg

Kommentar verfassen