Zum Inhalt springen

Lost Art

Graffiti in Lissabon – Lost Art

In Lissabon direkt hat sich seit meinem Besuch vor 9 Jahren viel verändert. Überall wird gebaut, renoviert, erneuert, es gibt noch alte Gebäude im Stadtbild, die Stadt hat in dieser Hinsicht nichts von ihrem Charme verloren. Ist man aber in Sachen Urbex unterwegs und dann auch noch auf der Suche nach besonderer Kunst muss man die Stadtgrenzen etwas verlassen. Das geht mit Fähre, Bus und zu Fuß ganz gut, die Maler, die ich aber im speziellen gesucht habe, Odeith, Vile, Bruno Sanchez, malen etwas weiter außerhalb. Hier bietet sich ein Auto an. Eine kleine Auswahl meiner Funde möchte ich euch heute zeigen.
Lissabon ist in dieser Hinsicht (ich nenne es “Lost Art”) und meiner Meinung nach ein Hotspot in Europa, auch in Berlin und Umgebung, in Barcelona, Paris, Metz oder Unterfranken gibt es begabte Maler, die sich in verlassenen Orten verewigen. Nennen möchte ich hier insbesondere Scaf, David L., JPS, Reaoner, Anders Gjennestad (als Beispiel für den Berliner Raum) und Vile und Odeith für Lissabon.
Die Suche nach solchen Orten gestaltet sich immer etwas schwierig, das Thema Lost Places ist zwar mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft und in vielen Foren angekommen, gute Kunst in solchen Orten zu finden ist aber doch ein sehr spezieller Aspekt dem nicht viele Menschen nachgehen.
Künster.innen der Motive hier ua.: I7Matrix, Odeith, Bruno Sanchez, Vile, Elgee und Daniela Guerreiro.

Weitere Bilder in der Galerie:

%d Bloggern gefällt das: