Monkey

Graffiti – Under the Bridge

Wo? Tja. Aber grandios.
Leider kann ich nicht alle Artists zuordnen, das Gesicht ist von @not.amused.tattoo, weiter mit dabei @monkey_hpz, @chupa_jums, Obskur87, Shok (Blokshok), @ted_gandi …. und das Wildschwein??

Wiesbaden/Fasanerie – Wenn Street Art in den Wald geht …. (Part 03, 03/2021)

In der letzten Woche habe ich mich mal wieder in Wiesbaden in den Wald getraut. Die Location der Bilder hier habe ich bereits 2014 und mit einem Update im Winter 2015 besucht, Zeit also zu schauen was es neues gibt. Bei meinem ersten Besuch habe ich beschrieben wie man die Mauern findet, deswegen verzichte ich heute darauf. Wir sind erst an dem Ensemble vorbei gelaufen, irgendwann wurden wir fündig. Hätte ich mal meine alte Beschreibung gelesen…. Es macht Spass dort zu fotografieren, auch in Sachen Graffiti und Street Art gab es einige schöne Überraschungen.

Update 05/2021: Bei einer Recherche im Netz bin ich auf Infos über das Gelände auf dem Blog TaunusWiesbaden aufmerksam geworden. Dort findet ihr auch weitere Graffiti Bilder von den Wänden dort.
Das folgende Zitat habe ich dem Blog entnommen, spannend:
Die Fasaneriestraße führt aus Wiesbaden heraus bis an den Rand vom Geisheck – ein Flurstück, welches einst eine militärisch genutzte Schießanlage beherbergte. Etwas vorgeschoben lag im Bereich des heutigen Trommlerwegs ein Exerzierplatz. Die gerade Verlängerung der Fasaneriestraße ist im Grunde der Hauptweg durch’s Flurstück Geisheck, und führt nach wenigen Hundert Metern zu einer kleinen, fast parkartigen Anlage, sowie zu ersten verrotteten Mauerfragmenten. 
Der Exerzierplatz ist bereits in einer Karte von 1856 verzeichnet, die früheste mir vorliegende Karte mit eingezeichnetem “milit. Schiesspl.” stammt von ca. 1870.

Graffiti in Wiesbaden – Hall of fame im Kulturpark Schlachthof (02/2021)

Trotz ansteckender Krankheiten dieser Tage bin ich weiter in Sachen Erwerbsarbeit in Wiesbaden unterwegs. Fotografieren ging in den letzten Wochen nur schlecht, immer ist Dunkelheit. Das nervt, sowas von….
Heute ging es dann endlich mal wieder, neue Motive an der Hall of fame im Kulturpark Schlachthof haben gewartet, bis auf die Motivwand von Monkey und Obskur ist aktuell alles neu. Damit ihr aber die kompletten Betonwände im derzeitigen Zustand sehen könnt, hier alle Motive vom Dienstag, 09.02.2021, 16.30 Uhr.

Hier nochmal die wunderschöne Wand von Monkey/HPZ und Obskur:

Meeting of Styles 2020 in Mainz-Kastel – local wall

Zwei Wochen nach dem ersten Wochenende Meeting of Styles unter dem Brückenkopf in Mainz-Kastel wurde am vergangenen Samstag und Sonntag eine weitere Wand am Rhein gemalt. Die “local wall” wurde von den Malern @monkey_hpz, @pixeljuice23, @dangercomfort, @panik_ff und @quap.itano umgesetzt. Zuerst ein Blick aus Richtung Rhein auf die neue Wand rechts:

Folgend die komplette Wand von links nach rechts in 4 Fotos:

Und weitere Einzelheiten:

Graffiti in Darmstadt – Lincoln Wall (August 2020)

So oft und regelmäßig hat es mich die letzten Jahre nie nach Darmstadt verschlagen. Die hall läßt sich gut einbauen auf dem Weg vom Rhein-Main-Gebiet nach Heidelberg, da standen die Werke des Metropolink Festivals auf dem Programm. Der Beitrag braucht aber noch etwas. Seit meinem letzten Besuch wurde in Darmstadt viel übermalt, dort könnte eine Lincoln Wall Jam ohne “vorab-Infos” stattgefunden haben. Umso schöner…