Naxos

Graffiti Projekt auf dem Campus der (ehemaligen) FH Frankfurt

Graffiti Fachhochschule FrankfurtBereits im Juni habe ich die Wand auf dem Campus der FH fotografiert. OK, so hieß sie früher, mittlerweile heißt sie “Frankfurt University of Applied Sciences”. Und die Abkürzung dafür ist unaussprechlich. Die Graffiti sind im Rahmen eines Projektes in Zusammenarbeit mit einigen Naxos-Sprayern entstanden, erste unfertig Bilder hatte ich bereits im Juni gepostet. Der Vollständigkeit halber nun die Ergebnisse. Hat etwas gedauert.

FH Frankfurt Graffiti Graffiti Fachhochschule Frankfurt Graffiti Fachhochschule Frankfurt Graffiti Fachhochschule FrankfurtWeiterlesen »Graffiti Projekt auf dem Campus der (ehemaligen) FH Frankfurt

Veranstaltungshinweise Juni 2014 – Meeting of Styles, Herakut und mehr

flyer_2014_visions_meetingIn den nächsten Tagen und Wochen gibt es so viele Graffiti-Veranstaltungen im Rhein-Main Gebiet, dass ich selbst den Überblick verloren habe. Für einen Fotografen sind gerade die Veranstaltungen mit den Künstlern spannend, weil sie andere und lebendigere Blicke und somit Fotos über die Entstehung der Graffitis ermöglichen. Die Ergebnisse lassen sich auch noch in den Wochen danach festhalten, aber gerade wer auf die Kultur rund ums Thema Graffiti steht (Breakdance, HipHop usw) sollte zumindestens in Wiesbaden und Mainz-Kastel dabei sein.

Jetzt am Wochenende (7. und 8. Juni) geht es los mit der LOST IN VISIONZ HipHop Jam im und am Kontext in Wiesbaden. Die Holzwände im Hof und die komplette Rückseite des Gebäudes wird neu gestaltet. Die Webseite des Kontext ist neu, schaut mal rein.

herakut_quellenfest_flyerAm Sonntag, 08.06.2014 gestaltet das Künstler-Duo Herakut im Rahmen des Quellenfestes in Bad Vilbel eine neue Wand. Ab 11.00 Uhr geht es los, die Wand soll bis Pfingtmontag fertig sein.

Wer mehr erfahren möchte über Herakut, dem sei ein Portrait der beiden auf frankfurt.de empfohlen. Anlaß für den Artikel war die Mitgestaltung einer Kita in Frankfurt-Nied.

Vom 06. – 20.06.2014 können Ergebnisse eines Projekts von Herakut in Frankfurt Sachsenhausen angeschaut werden. In der Ausstellungshalle (Schulstraße 1a) werden Ergebnisse eines Street Art Projekts von HERAKUT aus dem syrischen Flüchtlingslager Zaatari und Nord-Jordanien gezeigt – Colours of Resilience. Die Vernissage ist bereits heute ab 18.00 Uhr. Einen interessanten Artikel zur Ausstellung könnt ihr auf der kollektiven Offensive nachlesen.

Die größte Graffiti-Veranstaltung im Umkreis von vielen Kilometern findet vom 13. – 15.06.2014 in Mainz-Kastel statt – das diesjährige Meeting of Styles. Auch hier mehr Infos über die Webseite vom Kontext.

Die EZB im Ostend ist fast fertig, damit ist der Bauzaun und seine Graffitis auch bald Geschichte. Wie auf faz.net zu lesen ist, wird der Bauzaun ab dem 19. Juni noch einmal vollständig bemalt, dann ist Schluss.

Das Jugendhaus am Bügel veranstaltet am 28. und 29.06.2014 jeweils von 14.00 – 20.00 Uhr seine nächste Charakter Jam. Bilder vom Vorjahr findet ihr bei mainstyle.org.

An der Fachhochschule in Frankfurt wurde in den letzten Tagen durch Studierende und NaXos – Sprayer eine oder mehrere Wände neu gestaltet. Die Eröffnung des Wandbildes fand bereits am 05. Juni statt. Ein Besuch in der letzten Woche war wenig ergiebig (vor der Eröffnung), ich bin gespannt, wie es dort jetzt aussieht.

Graffiti Frankfurt FH Graffiti Frankfurt FH

Frankfurt – Das Gelände um die Naxoshalle als legaler Ort für Graffiti

Die Naxoshalle im Frankfurter Ostend als legaler Ort für Graffiti-Künstler ist in den letzten Jahren völlig an mir vorübergegangen.
Ich bin auf das Gelände durch eine von der SPD organisierten Diskussionsveranstaltung am 11. Oktober aufmerksam geworden, dort diskutierten Vertreter der Stadt Frankfurt, der Hochschule Offenbach (HfG), der Graffiti-Künstler Justus Becker und die Leiterin des Jugendamtes Wiesbaden (Hildegunde Rech) über Graffiti als Kunst im öffentlichem Raum, über die Null-Toleranz-Politik der Stadt Frankfurt und die legalen Strategien, wie sie z.B. in Wiesbaden umgesetzt werden.
Das Gelände selbst wurde in den letzten Jahren einer neuen Nutzung zugeführt, die letzten alten Wände, die noch von Sprayern genutzt werden, müssen zur Zeit einem Neubau weichen. Mittlerweile stehen dort Bauzäune. Leider war es mir nicht mehr vergönnt, die Hallen von innen zu fotografieren. Die letzten Motive könnt ihr hier sehen.