Berlin – Artwork von moe79 auf dem Teufelsberg

Berlin Graffiti & StreetartDie höchste Erhebung im ehemaligen West-Berlin ist der Teufelsberg, dort haben die Amerikaner eine Radarstation betrieben. Bilder habt ihr bestimmt schon gesehen.
Die ganze Anlage kann man aktuell für 7 Euro besichtigen, anders als im Internet beschrieben so lange man das will. 3 Stunden habe ich dort verbracht, eine Oase der Ruhe und der Kunst. Das Hauptgebäude kann man in mehreren Stockwerken ersteigen, jedes Stockwerk ist eine kleine Graffiti-Galerie. Den Turm gehts im Dunkeln dann bis in die  Kuppel ganz nach oben, in die Kugel hinein. Ein abgefahrener Ort mit krasser Akustik. Überall im Gebäude Graffiti, Streetart, Stencils, alles sehr hochwertig. Es wird immer noch gemalt dort. Ein wunderbarer Ort in Berlin.
Am meisten beeindruckt haben mich die Arbeiten des Stencil-Künstlers moe79, einige der nur 20-30cm großen Gemälde kann man auf dem Dach bewundern.

Berlin Graffiti & Streetart Berlin Graffiti & Streetart Berlin Graffiti & Streetart Berlin Graffiti & Streetart Berlin Graffiti & Streetart Berlin Graffiti & Streetart

16 Gedanken zu „Berlin – Artwork von moe79 auf dem Teufelsberg

  1. Pingback: Berlin – Artwork von moe79 auf dem Teufelsberg — Dosenkunst – Graffiti im Rhein-Main-Gebiet | O LADO ESCURO DA LUA

  2. Pingback: Berlin – Artwork von moe79 auf dem Teufelsberg — Dosenkunst – Graffiti im Rhein-Main-Gebiet | GoodnightNina.

  3. Schön Dein Beitrag über den Teufelsberg. Da kommt bestimmt noch mehr, bei 3 Stunden Aufenthalt 😉
    Wollte dieses Jahr hin, schaffe es aber erst nächstes Jahr.
    Was mich fürchterlich gestört hat, war die Info, dass man auf dem Teufelsberg nur noch geführt und zeitlich begrenzt durchgeschleust wird. Das hast Du ja nun glücklicherweise widerlegt.
    Also heißt es für mich, der Teufelsberg ist wieder ein MUSS auf der ToDo-Liste.

    Ach ja, dank Dir und Deinen Adressen, war ich gestern auf dem Rückweg von Köln in Koblenz, Bingen, Ingelheim, Mainz-Kastel und auch noch an der neuen Wall in Damstadt 🙂

    .

    • Das freut mich das die Übersicht helfen konnte, Rückmeldung dazu kommt im Blog ja nur selten. Manchmal frage ich mich für was ich das überhaupt mache.
      Der Teufelsberg war eine sehr angenehme Überraschung, als ich mit dem Fahrrad oben war habe ich mit dem schlimmsten gerechnet, am Eingang saßen dann aber 3 studentisch aussehende junge Leute, die mich nach Zahlung einfach durchließen. Das ist natürlich optimal. Das ganze Areal hat einen sehr alternativen Charackter, mit Werkstätten, Friedensgarten, rosa Leuchtturm und so weiter. Fein. Ob ich mehr Bilder davon poste weiß ich noch nicht, bin aktuell noch unterwegs und könnte mit meinen Fotos auf der Stelle 50 Beiträge fertig machen, ich versuche mich aber extrem zu beschränken. Das ist beim bloggen auch der Hauptunterschied zu flickr, das …. kuratieren.
      Bezüglich Teufelsberg unnd Besichtigung: Die Situation kann sich glaube ich dort wöchentlich ändern, wenn der Besitzer konkretere Pläne hat, könnte das Gelände auch komplett geräumt werden. Also vor einem Besuch aktuell informieren.
      Grüße
      Jörg

      • Danke Jörg, für die ausführliche Antwort.
        Ich hoffe, dass nächstes Jahr der Teufelsberg noch zugänglich ist.
        Dieses Jahr hatte ich mich für München und Köln entschieden.
        Für München habe ich eine schöne Seite entdeckt.
        http://streetart-muenchen.de/bilder/graffiti.php

        Deine Karte hat mir extrem geholfen.
        Mainz-Kastel, ebenso alle Orte in Wiesbaden plus Bad Vilbel beim ersten Besuch des Rhein-Main-Gebietes
        und gestern die damals nicht gefundene Müfflingstraße in Mainz plus Bingen, Ingelheim und ebenso die Riesen-Wall in der Darmstädter Noackstraße.
        Alle Orte habe ich anhand deiner ultrapräzisen MAP lokalisiert und gefunden.

        Behalte bitte, bitte die Aktualität der MAP bei.
        Ich glaube, dass diese von vielen benutzt wird, auch wenn es keine Rückmeldungen gibt.
        Dein Blog ist ebenso eine Augenweide. Ohne diesen hätte ich die weite Anfahrt bis zum Rhein-Main-Gebiet sicher nicht unternommen.
        Beste Grüße
        Peter

        • Vielen Dank für deine Rückmeldung, das freut mich sehr. Ich kenne mich selbst, wenn ich neue Orte fotografieren will und vorher suche, wo es sich denn lohnt. Ist gar nicht so einfach. Meine Map werde ich vorerst weiter betreiben, mal sehen wie sich alles entwickelt. Die Technik schreitet ja voran, eigentlich müßte ich die Map so veröffentlichen, das die sich jeder auf sein Handy laden kann. Mal sehen.
          Die Seite über München kannte ich noch gar nicht, aber München kenne ich aus meinen bisherigen Besuchen eher als klinisch-saubere Stadt, mich zieht im Moment nur wenig hin. Liegt aber wahrscheinlich an fehlenden Infos…
          LG. Jörg

  4. Pingback: Berlin – Mixed Streetart auf dem Teufelsberg (1) | Dosenkunst – Graffiti im Rhein-Main-Gebiet

  5. Normalerweise halte ich mich mit Kommentaren ja zurück, aber diesmal muss ich einfach mal Danke! sagen. Der Teufelsberg stand bei meinem letzten Besuch in Berlin ganz oben auf meiner Liste; und trotzdem habe ich es wieder nicht geschafft, hinzukommen. Dieser Artikel hat meine Nase nun nur noch länger gemacht. Außerdem kam der Hinweis auf MOE79 just in time. Ich hatte mich schon gefragt, von wem wohl die exorbitanten Stencils stammen, die den Aufzug in „THE HAUS“ so einzigartig machen. Jetzt ist es sonnenklar! Danke, wieder etwas schlauer geworden.
    Grüße aus Essen

    • Aber gerne. Ich halte ja selbst auch immer wieder Ausschau nach Orten, an denen sich gute Graffiti finden lassen und bin dann dankbar, wenn ein Blogger auch schreibt, wo er/sie fotografiert hat. Moe79 ist einzigartig, gerade auf dem Teufelsberg gibt es extrem viel des Künstlers. Ich habe mich mit seinen Motiven dort lange beschäftigt, um die fotografisch einzufangen.
      Mich würde natürlich interessieren wo oder was denn „THE HAUS“ ist, oder findet man das so bei google???
      Gruß aus Hessen.
      Jörg

      • Hi Jörg,
        falls Du Google bemühst wirst Du unter „The Haus“ eine Aktion der DIXONS finden. Die haben seit Januar die Werbetrommel für Ihre Idee gerührt, ein altes Bankgebäude in der Nürnberger Straße 68, direkt am Kuhdamm, Nähe Breitscheidplatz, in ein Gesamtkunstwerk zu verwandeln, bevor es dann im Sommer abgerissen wird. 5 Etagen mit über 100 Räumen samt Toiletten, Korridore, Treppenhäuser – eben alles! Die Künstler haben die Bude ordentlich gerockt. Wo soll ich anfangen??? Herakut, SSB, ONE TRUTH, KALEIDO, EL BOCHO, CASE diese Liga eben! Schau mal auf der Homepage oder auf Facebook, dann findet es sich sofort. Die Stencils von MOE79 sprangen mich sofort im Aufzug an. Das ganze Projekt ist unglaublich und täglich bilden sich lange Warteschlangen.Ich hatte zwar schon einen Trip nach Amsterdam in Planung, konnte aber einfach nicht widerstehen. Das war auch gut so; wer das toppen will, der muss sich anstrengen!
        Gruß
        Andrea

        • Ahhh, es fällt mir wieder ein, darüber habe ich gelesen. Da ich aber erst letzten Sommer in Berlin war, kam das für mich sowieso nicht in Frage. Allerdings, da kann ich mich auch dran erinnern, war dort fotografieren (egal mit was) stengstens verboten. Mit so einer Auflage komme ich schlecht zureicht, zumal ich gerne ehrlich unterwegs bin.. 😉

Kommentar verfassen