Graffiti in Belgien #02 – Meeting of Styles in Antwerpen 2018

Auf dem Meeting of Styles in Wiesbaden im letzten Jahr, also 2017, kam ich mit einer Besucherin ins Gespräch, die vom MOS in Antwerpen geschwärmt hat. Das Festival findet ja mittlerweile weltweit statt, die dazugehörigen Wände zu besuchen ist für mich aber nicht ganz einfach. Meine Reisen haben mich bisher nie in die Nähe geführt, das war im Rahmen meiner Belgien-Tour im Frühjahr endlich anders. Nach dem Besuch in Doel haben wir noch in Antwerpen vorbei geschaut. Völlig ohne Besucher braucht es dort eine gute Stunde um alles zu sehen, nach der Hälfte der Zeit war ich aber nicht mehr aufnahmefähig. Die Motive sind nicht nur vom MOS 2018, auch Bilder von älteren Festivals kann man dort noch finden.
Ich zeige hier eine Auswahl von 25 Bildern, mehr macht glaube ich keinen Sinn. Wenn ihr mal dort in der Nähe seid, ein Besuch lohnt sich. Eher zufällig haben wir den benachbarten Bahnhof erkundet, ein Lost Place, mit Motiven des MOS …. 15 glaube ich.
Viel Spass beim Schauen.

Weiterlesen

Graffiti in Belgien #01 – Meeting of Styles in Antwerpen 2018 – Studio giftig


Meeting of Styles in Antwerpen, mein Lieblingsmotiv, weitere Bilder folgen.
Artwork von Studio giftig.

IBUg 2015 in Plauen in der alten Kaffeerösterei

Dies ist ein weiterer Beitrag meiner kleinen Serie mit 25 Bildern der IBUg Locations der vergangenen Jahre. Im Rahmen des Festivals werden alte Industriebrachen in West-Sachsen von verschiedenen Künstlern neu gestaltet. Dazu gehören Graffiti, Streetart, Installationen und andere Kunst. Begonnen hat die IBUg 2006 in Meerane, der Künstler Tasso war auf der Suche nach neuen Entfaltungsmöglichkeiten und begründete mit der IBUg in den IFA-Werken in Meerane die Veranstaltungsreihe.

Weitere Infos zur IBUg, zur Geschichte und zum künstlerischen und sozialen Anspruch incl. Liste mit allen Orten findet ihr bei Wikipedia.
Aktuelle Bilder der IBUg 2018 in der Textima in Chemnitz findet ihr auch bei mir im Blog in Part 1 und Part 2.

Weiterlesen

IBUg 2018 in Chemnitz in der Textima Nadel Fabrik (Part 2/2, 26 Bilder)

Mittlerweile habe ich alle Bilder durchgesehen und die mir wichtigsten für diese Seite aufbereitet. Deswegen bekommt ihr nun nach dem ersten Schwung Bilder von der IBUg 2018 in Chemnitz den zweiten Teil der Serie. Wieder einiges an Graffiti, aber auch Video-Installationen, Tape-Art in Verbindung mit Computer/Beamer und andere Kunst.

Weiterlesen

IBUg 2018 in Chemnitz in der Textima Nadel Fabrik (Part 1/2, 24 Bilder)

Bereits im letzten Jahr habe ich mir die IBUg in Chemnitz angeschaut (IBUg = Industriebrachenumgestaltung). Für Fotografen, die verlassene Orte und Graffiti mögen, der heilige Gral. Bilder gab es bisher nicht, die folgen aber in den nächsten Tagen. Nach meinem Besuch der diesjährigen IBUg während der Vorbereitungen, war  ich mittlerweile auch während der normalen Öffnungszeit dort, gleich am Freitag Nachmittag haben wir 3 Stunden in der Textima Nadel Fabrik in Chemnitz verbracht.
Hier die ersten Bilder. Bei 130 Künstler*innen können nicht alle dabei sein, das war aber auch nie mein Anspruch. Ich zeige mal wieder meine Lieblingsbilder…. Teil 1.
Wer Lust auf das Festival hat, auch am ersten Wochenende im September 2018 hat die IBUg noch einmal geöffnet.

Weiterlesen

IBUg 2018 in Chemnitz in der Textima Nadel Fabrik (work in progress)

Zwei Tage vor der Eröffnung der diesjährigen IBUg in Chemnitz hatte ich die Gelegenheit durch die alte Nadel Fabrik zu laufen und einige “work in progress”-Bilder aufzunehmen. Dafür meinen herzlichen Dank ans Orga-Team.
Am Freitag geht es dann los, ab 15.00 Uhr ist die IBUg geöffnet. Weitere Infos findet ihr auf ibug-art.de. Einen tollen Bericht vor der Eröffnung findet ihr auch auf Blocal.
Ich selbst werde in den nächsten Tagen meine Galerien der älteren IBUgs zeigen, Bilder/Finals aus der Textima gibt es dann nächste Woche.


Weiterlesen

IBUg 2014 in Crimmitschau im alten Lederwerk/Tuchfabrik Pfau

Dies ist ein weiterer Beitrag meiner kleinen Serie mit 25 Bildern der IBUg Locations der vergangenen Jahre. Im Rahmen des Festivals werden alte Industriebrachen in West-Sachsen von verschiedenen Künstlern neu gestaltet. Dazu gehören Graffiti, Streetart, Installationen und andere Kunst. Begonnen hat die IBUg 2006 in Meerane, der Künstler Tasso war auf der Suche nach neuen Entfaltungsmöglichkeiten und begründete mit der IBUg in den IFA-Werken in Meerane die Veranstaltungsreihe.

Weitere Infos zur IBUg, zur Geschichte und zum künstlerischen und sozialen Anspruch incl. Liste mit allen Orten findet ihr bei Wikipedia.

Weiterlesen