Ruheorte – Ehemalige KFZ Produktionsstätte in Thüringen (Lost Places/Urbex)

Am geschwollen ausgedrückten Titel dieses Beitrages könnt ihr schon erahnen, welche Probleme mir solche Beiträge mittlerweile bereiten. Lange habe ich keine vollständigen Beiträge über meine besuchten alten Fabriken, Anwesen, Krankenhäuser usw. gezeigt, viele Bilderserien schreien sozusagen nach erklärenden Worten. Die Bilder damit zu ergänzen, ist aber schwierig, wenn man den genauen Ort eigentlich nicht nennen darf, will, sollte. Die ganzen Emotionen, die mit den Fotoaktionen verbunden sind, kann ich sowieso nicht in adäquate Worte fassen, sonst wäre ich wohl Schriftsteller geworden.
Die Bilder heute zeigen eine Halle, in der viele, viele Jahre Autos vom Band gelaufen sind, kurz nach der Wiedervereinigung war Schluss damit, das Gelände wurde von einem Investor aufgekauft und vergammelt nun. An diesem Ort ist nichts heimlich oder mysteriös, er liegt mitten in der Stadt, die „Begehung“ erwies sich als relativ einfach. Gegen Ende, und ja, nachdem wir einige echt gefährliche Passagen überbrückt hatten, tauchten in einer Halle ein paar Kinder auf, ja, Kinder, keine Jugendlichen, die sind aber abgezogen, nachdem sie uns gesehen haben. Normalerweise bin ich es ja, der sich bei solchen „Zusammenstößen“ ruhig zurückzieht. Lost Places als Kinderspielplatz. Hätte nicht gedacht, dass ich mir jemals wünschen würde, das solch ein Ort besser gesichert wird.
Weitere Galerien von Ruheorten bzw. Lost Places findet ihr auf meiner Spezialseite zum Thema mit Verlinkung aller Beiträge.

Weiterlesen

Drehstuhl mit Aussicht auf Schatten (33)

Schimpfen im Dialekt, sächsisch?

Fotografiert in Eisenach, es gibt also doch Kreativität dort. Es gilt zu suchen, es gilt zu sehen, manchmal auch zu lachen. 🙂

Eisenach – Stadtspaziergänge 2016

Nach den vielen ostdeutschen Städten im letzten Sommer mit ihren sehr reizvollen Innenstädten, ihren Kunstprojekten und den Überbleibseln der ehemaligen DDR Architektur hat es mich kurz vor dem Jahreswechsel nach Eisenach gezogen. Keine Stadt, in der man länger als 2 Tage bleiben muss, 2 unkonventionelle Tage kann der geneigte Wander- und Urbexfreund allerdings füllen. Zum normalen Programm gehört die Drachenschlucht und die Wartburg, der Rest den alten Gebäuden. Diese Bilder gibt es geballt irgendwann, heute möchte ich euch einen Mix aus allem möglichen zeigen (20 Bilder).
Leider ist die Stadt in Sachen Graffiti Entwicklungsland, vielleicht sind die Künstler alle nach Erfurt umgezogen.

Weiterlesen