Würzburg – Hall of fame – Erste Eindrücke (1/5)

Graffiti Würzburg

An der Hall of fame in Würzburg hatte ich gestern ein interessantes Gespräch mit einem lokalen Künstler. Nur mühsam konnte ich ihn davon überzeugen, das ich meine Fotos nicht für die Kripo mache oder von der Kripo bin. Obwohl die Hall an der Zeppelinstraße (aktuell, 12/2015) legal ist, gibt es wohl immer mal wieder Probleme mit der Polizei. Vielleicht liegt es aber auch am Bundesland. Bayern hat ja den Ruf in bestimmten Bereichen sehr streng zu sein. Bin von Wiesbaden vielleicht auch etwas verwöhnt, der Umgang von Polizei, Szene und Jugendamt ist dort sehr vorbildhaft.
Für diesen Blog möchte ich noch einmal festhalten: Mich hat noch nie die Polizei kontaktiert, habe auch kein Interesse daran. Wenn ein Künstler will, das ich seine Motive hier lösche, dann mache ich das mit einer guten Begründung (habe keine Lust auf „lösche dies, das ist häßlich und der hat mich gecrossed…“). Ich komme aus der Kinder- und Jugendarbeit-Ecke und mein Bestreben ist es, die Graffitikultur zu supporten, außerdem fotografiere ich gerne Kunst. Und… ich habe mit diesem Blog noch nie Geld verdient und habe dies auch nicht vor.
In Würzburg selbst habe ich mehr als 300 Bilder gemacht, das Streetmeet Festival Würzburg hat in den letzten Jahren einige schöne Murals im ganzen Stadtgebiet hervorgebracht. Und die Hall of fame lohnt für sich einen Besuch, die Bilder hier sind einige Ausschnitte von dort. Aufmerksam auf die hall wurde ich durch den Kollegen von blogreissmann, vielen Dank für den Hinweis.
Mehr in den nächsten Tagen, dann folgen die Bilder Kellerbilder aus der düsteren Unterführung, vom Treppenaufgang und dem hinteren hellen Teil der „Anlage“. Das erste Bild oben ist übriges mein absoluter Favorit und zeigt ganz gut meinen Blick auf die Graffiti-Welt.

Graffiti Würzburg Graffiti Würzburg Graffiti Würzburg Graffiti Würzburg Graffiti Würzburg

0 Gedanken zu „Würzburg – Hall of fame – Erste Eindrücke (1/5)

    • Gerne. War in früheren Zeiten auch des öfteren in Würzburg und habe mit die normalen Sachen angeschaut. Die Stadt ist ja schön und hat mit City, Burg und Residenz viel zu bieten. Das habe ich mir diesmal alles gespart und mich auf die Straßenkunst konzentriert. Die zu finden ist aber nicht ganz einfach. Mal sehen, vielleicht mache ich noch einen kleinen „Graffiti-Reiseführer-Post“.
      Liebe Grüße und schöne Feiertage.
      Jörg

  1. Pingback: Würzburg – Graffiti / Hall of fame – Hintere Wände (5/5) 12/2015 | Dosenkunst – Graffiti im Rhein-Main-Gebiet

  2. Pingback: Würzburg – Kleiner Graffiti & Streetart – Reiseführer 2016 | Dosenkunst – Graffiti im Rhein-Main-Gebiet

Kommentar verfassen