Lost Places – Papierfabrik

Papierfabrik Lost PlacesBereits vor einigen Jahren habe ich Teile der NIK Collection als Plugins für Lightroom genutzt und vorallem mit Silver Efex Pro experimentiert. Silver Efex bietet mehr als 30 Vorgaben um seine Bilder in SW umzuwandeln, jede einzelne ist aber weiter anpassbar. Nun ist die complette NIK Software Suite kostenlos von google zu bekommen. Ein Ostergeschenk für alle. Ich freu mich. Die einzelnen Filter kann man als Plugins über Lightroom oder Photoshop nutzen, aber auch ohne diese beiden als Standalone Software. Ladet sie euch runter und freut euch.
Die 10 Bilder habe ich, wer hätte das gedacht 🙂 in einer alten Papierfabrik fotografiert, bereits im letzten Jahr.

Papierfabrik Lost Places Papierfabrik Lost Places Papierfabrik Lost Places Papierfabrik Lost Places

Papierfabrik Lost Places Papierfabrik Lost Places Papierfabrik Lost Places Papierfabrik Lost Places Papierfabrik Lost Places

22 Gedanken zu „Lost Places – Papierfabrik

  1. schöne Fabrik, gefällt mir echt gut. Ich hab gestern auch den Tipp von der NIK Collection bekommen und hab sie gleich heute früh runter geladen. Wahnsinn was man damit alles machen kann. lg Robert

    • Ja, man sollte genug Zeit zum ausprobieren mitbringen. Es eröffnen sich neue Welten und hat man mal seine Lieblingsspielerei gefunden, gibt es viele Bilder im Archiv die nach erneuter Bearbeitung schreien. 🙂

  2. Eigentlich mag ich ja keine Presets, aber jetzt hab ich alleine heute schon so soft von der NIK Collection gelesen, dass ich sie nun doch mal ausprobiere.

    Schöne Bilder übrigens, aber wohl leider nicht hier im Ruhrpott 😀 Naja, haben ja auch eine Papierfabrik direkt um die Ecke 🙂

  3. In alten Fabriken (die ich nur von Fotos kenne) herrscht eine ganz besondere Stimmung. Ich habe ja null Ahnung von Fotografie – aber deine Bilder genieße ich immer wieder sehr.

    • Schön das dir meine Bilder gefallen. Dafür habe ich von Texten keine Ahnung und da genieße ich bei dir.
      Und das rumlaufen in alten Fabriken macht schon Spaß. Ist aber glaube ich in München auch nicht so einfach möglich. Bis auf den alten Olympia-Bahnhof natürlich, der sich für einen Sonntag-Spaziergang gut eignet. 🙂 Ganz ohne Zäune. War aber noch nie dort.

      • Stimmt – den kenne sogar ich, die sich sonst nicht in alten Fabriken rumtreibt 😉
        Vielleicht ist es gerade das….man stöbert in einem Blog auch eben weil es fremd oder nicht alltäglich ist. Immer nur Bekanntes ist ja auch langweilig.

    • Danke. Die Motive eignen sich auch extrem gut dafür. Nur die Rahmen finde ich mittlerweile ein wenig aufdringlich. Fiel mir bei der rumspielerei heute Morgen noch nicht so auf. So ändern sich die Geschmäcker … über Stunden. 🙂

      • Yes. Stimmt, die haben mich auch etwas gestört. Aber ich habe darüber hinweg gesehen, denn die Bilder an sich wirken sehr gut so. Und das kenne ich auch, dass in wenigen Stunden die Dinge anders werden. Macht nix. Gute Nacht!

  4. Servus,

    schöne Fotos von einer interessanten Location! Die NIK Filter hatte ich früher auch häufig benutzt. Mittlerweile nehme ich sie aber selten her. Meistens stellt sich die Frage gar nicht, da ich eh analog fotografiere.

    Schöne Ostern

  5. echt tolle bilder.. habe mir auf deinen Beitrag hin die nikfilrer schließlich auch geholt…
    mal noch eine ganz andere frage: Wie löst du das mit dem webspace bei wordpress der ja im free-tarif auf 3gb begrenzt ist? hasst ja schon ziemlich viele Bilder… bei mir zeigt sich jetzt nach schon ca. 1 Monat das ich schon über 20% verbraucht hätte…? was tun?

    • 20 % nach einem Monat? Zuviel.
      Ich verkleinere die Bilder auf 1200 Pixel breite und in Lightroom wähle ich eine Qualität von 60%. Das reicht völlig und hält die Bilder bei 200-400k.
      Ansonsten sind die 3GB wirklich eines meiner großen Probleme. Umzug auf eigenen Webspace ist am wahrscheinlichsten, dann muss man sich halt um alles selbst kümmern, eine eigene Domain registrieren und den kompletten Blog mit Beiträgen, Bildern, Followern usw. umziehen. Das werde ich wohl bald machen.
      Alternative: 99$ im Jahr bezahlen für 6GB. Reicht auch nicht ewig.
      Es gibt andere Leute die fangen einfach einen neuen Blog an, wenn der alte voll ist. Finde ich aber ziemlich krass. Z.B. Jörgs 1. Blog, Jörgs 2. Blog usw.
      Ich würde dir raten ersteinmal nach der größe deiner Fotos zu schauen und damit rumzuexperimentieren.

    • Habe gerade mal geschaut, einer deiner akutellen Lindthasen hat 800k, viel zu groß. Und im Titel solltest du die OLYMPUS… weglöschen. Ein selbst vergebener Titel ist wichtig für google. Bei jedem Bild. Geht alles automatisch wenn du zB. aus Lightroom für den Blog exportierest. Abmessungen, Größe, Titel usw.

      • tausend dank für deine antwort…:) das mit der große war echt ein guter tipp… sollte dann wohl noch ein Weilchen so weiterfunktionieren… das mit dem Titel OLYMPUS DIGITAL CAMERA ist auch eines meiner größten sorgenkinder, ich krieg das einfach nicht weg. beim export geb ich den Bilder schon immer einen entsprechend anderen Namen, und in Werders entferne ich dann beim hochladen die Bildunterschrift, und trotzdem steht da immer dieses OLYMPUS… ich verzweifle daran…!!!

        • Die Kamera trägt das automatisch ins jpg ein, wenn nicht als Titel dann als Bildunterschrift oder Bildbeschreibung. Wenn du ein Bild in WordPress in einen Beitrag einfügst, dann siehst du das irgendwo und kannst es löschen.
          Einfacher: Alle Bilder die ich in Lightroom importiere haben das drin, ich lösche es dann sofort bei allen weg und trage stattdessen einen aussagekräftigen Titel ein z.B. “Makro Ostern Hase”.
          Welche Software nutzt du zur Bildbearbeitung?

Kommentar verfassen