Ruheorte – Papierfabrik (Part 1/3)

2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 256Die alte Papierfabrik im Düsseldorfer Hafen ist in Lost Places/Fotografen – Kreisen ziemlich bekannt, man findet viele Internetseiten und Bilder im Netz, unberührte Atmosphäre oder Vergangenheit gibt es auf dem Gelände nicht mehr. Insofern stören die vielen bunten Bilder nicht, es gibt wenig, was noch kaputt gemacht oder verschandelt werden könnte.
Die Fabrik wurde 1878 von Hugo Hermes gegründet und musste 2008 Insolvenz beantragen. Seitdem wird das Gelände nicht mehr genutzt, alle Maschinen wurden ausgebaut, die Häuser verfallen. Ein Abenteuer-Spielplatz für Fotografen und Sprayer… Auf dem Gelände und in den Hallen und Gebäuden ist es ziemlich düster und unheimlich, viele Gebäude, Hallen und Stockwerke können erforscht werden. Das Verwaltungsgebäude liegt direkt an der Straße, dort hat es in den letzten Jahren gebrannt. SW-Bilder der Fabrik, auch vom Verwaltungsgebäude, gibt es u.a. bei Rolleck.com.
Im Inneren finden sich jede Menge gute Graffiti-Motive, der Fisch auf dem alten Tank ist bzw. war einmal ein Highlight, leider stehen die beiden Tanks nicht mehr zusammen, der zweite zeigt keinen Fisch, der blaue wurde gecrosst.
Aufgrund der Menge der Bilder teile ich die Location hier in 3 Posts auf, der erste Teil (Papierfabrik 1/3) zeigt überwiegend Architektur, der zweite Teil Graffiti (Papierfabrik 2/3) und der dritte Teil „Welcome to the Zoo“ (Papierfabrik 3/3).
Update: Einen tollen Bericht über die Fabrik mit „Polizeibeteiligung“ findet ihr auf der Seite von www.sagtmirnix.net, dort die Tanks auch in perfekter Qualität.

2015-06-05 EM1 Düsseldorf 212 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 168 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 196 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 340 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 416

2015-06-05 EM1 Düsseldorf 180 2015-06-05 EM1 Düsseldorf 188 2015-06-05 EM1 Düsseldorf 196 2015-06-05 EM1 Düsseldorf 203 2015-06-05 EM1 Düsseldorf 209 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 001 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 003 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 031 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 033 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 101 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 104 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 154 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 156 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 166 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 226 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 244 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 253 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 258 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 291 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 319 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 350 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 357  2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 404 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 413 2015-06-06 EM1 Lost Places Düsseldorf Papierfabrik Hermes 415

Dieser Beitrag wurde unter Düsseldorf, Fotografie, Graffiti, Lost Places, Streetart abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

25 Kommentare zu Ruheorte – Papierfabrik (Part 1/3)

  1. Vetch sagt:

    Wasn toller Ort, was für geile Graffiti, und so klasse Fotos!
    Ich hab von dem Ort noch nie was gesehen noch gelesen X), da bin ich doch froh, dass ich so ne schöne Ranführung bekomme. Freu mich auf die nächste Beitrage dazu! 🙂

    • dosenkunst sagt:

      Kommst du aus der …. Ruhrgebietecke. Ohje, darf ich das sagen, Düsseldort-Ruhrgebiet? Gott sei dank geht ja nicht jeder an solche Orte, sonst würden die dort Eintritt nehmen, …. wie in Berlin mittlerweile. Einen lieben Gruß.

      • Vetch sagt:

        Nee, ich wohne in Mannheim. (Anfang des Jahres noch in München, und ganz früher Köln und Bonn).

        Bloß, weil du geschrieben hast, es gebe schon viel im Netz dazu. Aber eigentlich – ich treib mich ja auch online nicht an Lost Places rum.
        Bin ich also froh, dass du meinen Blog gefunden hast, weil, so hab ich deinen gefunden 😀

        • dosenkunst sagt:

          Das freut mich auch. Macht mindestens genauso viel Spass wie das bloggen oder (bei mir) fotografieren. Ich glaube deswegen bin ich jetzt auch schon so lange und so motiviert dabei. Und stimmt, Mannheim war schon Thema. Liebe Grüße nach dort.

  2. fotografiejs sagt:

    Toller Ort
    Bin auf die weiteren Posts gespannt

  3. Ah, sehr cool! Waren dort auch schon mehrere male zum fotografieren. Einmal mussten wir uns vor der Polizei verstecken und ein anderes mal hat es ungefähr eine Stunde nachdem wir weg waren dort gebrannt. Brennt ja sowieso alle paar Wochen dort -.- Trotzdem ein top Location, grad wenn man Graffiti mag.

    Wenn ich richtig informiert bin sind die blauen Gesichter von „neu“ gemalt. Kann das sein?

    (Achja: Hat ewig gedauert bis ich das hässliche crossing per photoshop aus meinem Bild entfernt hatte :D)

    • dosenkunst sagt:

      War gerade mal auf deiner Seite und habe die beiden blauen Fisch auf den Tanks gefunden. Geniales Bild, geniale Kunst. Ist das dein Photoshop-Ergebnis? Ich war vor ca. 4 Monaten da, der kleinere Tank stand abseits, der große wie im Bild.
      Die Story mit der Polizei ist natürlich aufregend, war die wegen euch da oder zufällig. Habs ja schon erlebt das Jugendliche durch solche Häuser gezogen sind und entsprechend laut demoliert haben und sich dann wunderten, das Nachbarn die Polizei riefen. Ist für einen Urbexer mit Codec natürlich der Horror.
      Werde mir eure Seite in jedem Fall mal genauer ansehen.
      Grüße.

    • dosenkunst sagt:

      Hab euren Bericht verlinkt im Text, ich hoffe das ist OK.

      • Danke für die netten Worte und klar ist das OK, freut mich sogar sehr 🙂

        Ja das ist das Photoshop-Ergebnis. Wir waren mehrmals dort, aber an diesem Tag war das Wetter richtig gut und deswegen super viele Leute dort. Auch ein paar Maler. Einige andere hatten es sich sogar mit Badetüchern, Gheottoblaster usw. auf dem Dach gemütlich gemacht 😀 Und eine Woche vorher hatte es (mal wieder) dort gebrannt. Schätze deswegen war die Polizei nen bisschen aufmerksamer als sonst. Aber sind ja davongekommen und es war eigentlich ziemlich witzig.

  4. Super, gefällt mir sehr gut! Das Fisch-Bild ist ganz toll.Schade dass der zweite nicht mehr da ist, hätte gerne beide gesehen.
    Viele Grüße, Caro

  5. Wow, diese Fülle an tollen Bildern…! Bei der Location aber auch kein Wunder. Ein Traum für jeden Fotografen wie mir scheint! Super…
    lg Markus

    • dosenkunst sagt:

      Auf jeden Fall ein Traum für mich als Graffiti-Fotografen. Euer eigenes Erlebnis war denke ich nochmal gerade fotografisch intensiver, da die Fabrikhallen in Düsseldorf wenig Vergangenheit beinhaltet, keinerlei Erinnerungen an Menschen. Und das finde ich an solchen Orten immer besonders interessant. Ein Foto, ein Schuh, ein Buch, …

  6. Echt klinisch tot die Bude mitlerweile.
    Nachdem da scheinbar wochenlang offen Holland war, ist es jetzt zumindest wieder mal ordentlich verrammelt. Wird aber wohl nicht lange so bleiben. 😀 😉
    Besten Dank fürs verlinken 😀
    Gruß
    Stefan

  7. Pingback: Ruheorte – Papierfabrik (Part 2/3) | Dosenkunst – Graffiti im Rhein-Main-Gebiet

  8. Pingback: Ruheorte – Freunde fürs Leben | Dosenkunst – Graffiti im Rhein-Main-Gebiet

  9. Toller Beitrag. Ich bin immer mit dem Zug dort vorbeigefahren und habe auch schonmal Leute auf dem Dach chillen sehen, war aber selber nie drin. Daher ist es toll die Innereien über die Fotos vermittelt zu bekommen. Schöne Bilder und die Graffitis sind auch geil. Die Crew, die die blauen Gesichter in Düsseldorf verteilt, ist ohnehin die beste.

    • dosenkunst sagt:

      Ja, die Monster in Düsseldorf sind klasse. Macht die Stadt einzigartig und auch in Köln habe ich sie bereits gesichtet. In Mainz habe sie sich als Klebemonster ja auch ausgebreitet, sehen dort etwas anders aus, aber auch toll (https://dosenkunst.de/2015/02/21/monster-in-mainz-part-12/).
      Die Fabrik mit ihren Graffiti war ein tolles Abenteuer, gerade wegen der Malereien. Urbexer drehen sich dort eher die Mageninhalte um. Egal, ich mags.
      Grüße nach Gladbach.

  10. Pingback: Ruheorte – Papierfabrik (Part 3/3) “Welcome to the Zoo” | Dosenkunst – Graffiti im Rhein-Main-Gebiet

  11. nils k. sagt:

    Großartig – so etwas kenne ich ja gar nicht. Tolle Fotos, tolle Graffities – schade nur, wenn so schöne „Gemälde“ einfach „überschmiert“ werden…..

    • dosenkunst sagt:

      Ja, sitmmt. Gehört aber zur Graffiti dazu. Bei besonders schönen Sachen ist das aus fotografischer Sicht natürlich ärgerlich. Aber eigentlich nur deswegen, weil man zu spät war.

  12. Tolle location – klasse Fotos! Like!

Kommentar verfassen