Indien & Nepal – Blick in die Vergangenheit

Diascan Indien & Nepal 1992Mein Sommerurlaub 2016 hat mir viele spannende Blicke in die Vergangenheit unseres Landes erlaubt, ich war in vielen Gebäuden und habe Spuren gesucht und fotografiert. Naheliegend eines dieser Themen für Paleicas Monatsthema „Auf den Spuren von Geschichte und Vergangenheit“ zu verwenden. Eine Inspiration dafür hat Paleica selbst geliefert, mit dem Besuch der Heilstätten in Hohenlychen im Großraum Berlin.

Allerdings wollte ich doch gerne meine eigene Vergangenheit etwas intensiver erforschen, eine die schon ein paar Jahre hinter mir liegt und in die ich lange nicht mehr eingetaucht bin. 1992 war ich mit einem Freund in Indien & Nepal unterwegs, habe damals viel fotografiert und danach in meinem Studentenwohnheim eine kleine Diashow gezeigt. Damals habe ich meine Dias in 1. und 2. Wahl und „Rest“ wegsortiert, Dias wegwerfen ging nicht.  Einige der richtig guten Dias gibt es schon länger auch digital, die weniger guten befanden sich in den letzten Jahren aber in einer Kiste und warteten auf bessere Zeiten.
Nun gibt es Paleicas Thema und einige Gedanken zum Thema Prokrastination im Winterlichtblog haben dazu geführt, das ich diese Dias heute durchgeschaut und in die digitale Welt geholt habe.
Indien & Nepal im Jahre 1992. Die Kinder sind mittlerweile alle Erwachsen und haben wahrscheinlich selbst eigene Kinder.

Diascan Indien & Nepal 1992 Diascan Indien & Nepal 1992 Diascan Indien & Nepal 1992 Diascan Indien & Nepal 1992 Diascan Indien & Nepal 1992 Weiterlesen

Beijing – Treat

A few weeks ago in Beijing on a night market. Dinner.

Reise Beijing

Reise Beijing

Reise Beijing

Reise Beijing

This is part of the weekly photo challenge Treat.

Vancouver – Spaziergang in 15 Bildern

Reise Kanada Vancouver

Schon wenn man in die Stadt hinein fährt, wird man von der Architektur umgehauen. Solch ein Häuser – Ensemble hätte ich eher in China erwartet. Junge Stadt, Boomtown. Läuft man durch, überzeugt (mich) die Mischung aus modernen Hochhäusern (da könnte ich einen ganzen Post nur mit Reflexionen auf Fassaden machen), alten Stadtvierteln, Hafen, Chinatown, mit den Bergen am Horizont und dem Meer um die Ecke. Nach dem klinisch reinen Seattle gibt es hier sogar Graffiti und Streetart.

Vancouver Reise Kanada Vancouver Reise Kanada Vancouver Reise Kanada Vancouver Reise Kanada Vancouver Weiterlesen

Kunst auf Reisen – Osten der USA (Chicago & Virginia Beach)

Bereits vor zwei Jahren war ich für ein paar Wochen im Südwesten der USA unterwegs, damals habe ich vor allem beim joggen in San Francisco am frühen Morgen viele schöne Graffitis gesehen und fotografiert. In diesem Jahr ist es nun die Ostküste und die Great Lakes und meine Hoffnungen auf ähnlich kreative Einblicke waren groß. Schließlich gilt New York der Ursprung der Straßenkunst.

Vielleicht liegt es an den Hotels in falschen Wohngegenden oder an Pech die falschen Straßen genommen zu haben, bisher habe ich nicht viel Dosenkunst oder andere Streetart gesehen. Die Städte Washington und Williamsburg, aber auch Chicago wirken wie sauber geleckt, es gibt keine Tags, keine Aufkleber und legale Projekte bis auf Werbung für Firmen sind mir zufällig nicht unter gekommen. Die Straßen zwischen den Städten führte durch „sauberes“ Gebiet, wir sind bisher mehr als 1400 Meilen gefahren, da waren die Wüsten Nevadas ergiebiger. Erzkonservatives Land so scheint es…..

Deswegen gibt es heute nur einige Bilder einer Wand vor dem Navy Peer in Chicago, diese  wurde schon vor einiger Zeit gestaltet.

In Virginia Beach habe ich nur eine Wand fotografiert, dort waren wir aber auch nur einige Stunden zum Baden. Das Thema passt zum Land.

Virginia Beach:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERAChicago – Navy Peer:  OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kunst auf Reisen – Brüssel, Trambahn Haltestelle „de Wand“ am Atomium

Ein Osterurlaub im April 2011 führte uns mit dem Auto in Brüssel stadtauswärts an der Haltestelle de Wand vorbei. Sofort ziemlich beeindruckt haben wir nach dem Besuch des Atomiums nochmal zu Fuß vorbei geschaut – beeindruckend. Für mich bis jetzt nur mit den Ergebnissen des Meeting of Styles in Mainz-Kastel zu vergleichen. Die Fotos zeigen nur einen Ausschnitt der dort vorhandenen Arbeiten.

Graffiti Wand an der Trambahn Haltestelle de Wand in BrüsselGraffiti Wand an der Trambahn Haltestelle de Wand in BrüsselGraffiti Wand an der Trambahn Haltestelle de Wand in BrüsselGraffiti Wand an der Trambahn Haltestelle de Wand in Brüssel