Zum Inhalt springen

Street Art

Graffiti in Tschechien – Město=Galerie

Auf meinen mittlerweile 3 Reisen nach Tschechien und durch das Land bin ich in Sachen Graffiti auf das Projekt Město=Galerie gestoßen. Östlich von Prag im Bezirk Mittelböhmen wurden seit 2017 jährliche Graffiti Events veranstaltet. Die Projekte fanden in verschiedenen kleinen Städten statt, neben Workshops wurde an den Halls gemalt und es entstanden verschiedene Murals. Fotografiert habe ich die Ergebnisse in 5 verschiedenen Orten, Čáslav, Kutná Hora, Mladá Boleslav, Nymburk und Poděbrady. Meine Fotosammlung ist nicht vollständig, was ich aus meiner persönlichen Sicht nicht spannend finde, lasse ich weg bzw. habe ich gar nicht fotografiert. Alle Motive würden auch den Beitrag überfordern, es sind schon genug Fotos geworden.
Infos zum Projekt gibt es bei Instagram: Město=Galerie und auf der Webseite zum Projekt (hier die englische Seite), sowie auf Facebook. Einen Überblick über die gefundenen Werke könnt ihr euch auf einer Map verschaffen, dort findet ihr auch die Künstler*innen und genauen Orte.
Beteiligte Künstler und Künstlerinnen waren ua.: Scaf, Prorok, Bond Tuluv, Abys, Cors, Lukas Kladivko, Zebone, Fat Heat, Oscuro und viele mehr.

Ich habe die gefundenen Werke den einzelnen Orten zugeordnet:

Čáslav

Hier habe ich nur 2 Werke gefunden….

.

Kutná Hora

Erstes Mural war gleich eines von Bond Truluv:

.

.

Mladá Boleslav

.

.

Nymburk

In Nymburk gibt es direkt an der Elbe (50°10’35.9″N 15°01’05.2″E) ein alte Gebäude voll mit Graffiti, leicht zugänglich, auch Werke des Projekts, aber natürlich nicht nur. Alles ist im Fluss.

Mitten auf einer Wiese (50°11’04.7″N 15°03’26.6″E) stehen in Nymburk 2 alte Waggons, komplett bemalt. Auf einem habe ich ein Werk von Caer8th gefunden.

Poděbrady

.

Mural von Case in Offenbach 2024

Nach seinem Mural / Graffiti “Sogni” am Offenbacher Hafenquartier hat der Graffiti Maler Case (case_maclaim) ein weiteres Gebäude in Offenbach bemalt. Im Odenwaldring 144 entstand das Werk in der Woche vom 18. bis zum 23. März 2024, die Wand stellte die Kettler Baugenossenschaft zur Verfügung. Die Verantwortlichen habe ich an der Wand getroffen, schön wenn sich Menschen für Kunst im öffentlichen Raum stark machen und sie auf diese Weise unterstützen. Case selbst war sich kurz vor Beendigung des Werks noch nicht sicher wie der Titel lauten wird, im Raume standen “Gerüchte / Rumors” oder auch “Hörensagen”. Passt beides.
Da ich mich aktuell regelmäßig in der Ecke der Stadt bewege, habe ich die Fertigstellung mit fast täglichen Besuchen begleitet. Ihr findet deswegen nicht nur das fertige Gemälde, sondern auch eine Mini-Doku des Prozesses.
Jetzt heißt es wieder warten auf das nächste Mural in Offenbach….
Ab hier wird es chronologisch:

Das dreckige Dutzend – Graffiti Jam in Brückköbel 2024

In den letzten Monaten habe ich hier nur selten Beiträge veröffentlicht, diesmal geht das mit den Bildern aber besonders schnell. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung läuft in Bruchköbel noch die Graffiti Jam “Das dreckige Dutzend” in Bruchköbel, 16.03. und 17.03.2024, an der Wand am Bahnhof. Am Samstag habe ich dort fotografiert, alle Graffiti-Werke sind deswegen noch work in progress bzw. in Arbeit. Ich hoffe es sind alle Motive drauf.
Für die Orga zeichnet wieder Amber, diesmal zusammen mit dem Jugendreferat Bruchköbel, zuständig, wiedermal hat er eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt. In Bruckköbel ist die Jam regional orientiert, mit Künstlern und Künstlerinnen aus dem Rhein-Main-Gebiet.

Weitere Infos und der offizielle Text zur Veranstaltung von der Webseite des dreckigen Dutzend:
“Das Dreckige Dutzend” bringt dieses Mal 24 regionale in Bruchköbel Teilnehmer zusammen, um die große Brückenrampe am Bahnhof Bruchköbel zu gestalten. Auf Basis eines Konzepts wird dabei ein umfangreiches Mural geschaffen, das sich über die gesamte Fläche zieht. Wie gewohnt ist die Veranstaltung öffentlich und der Eintritt frei! Neben Musik wird es auch Graffiti-Workshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geben.
Lineup: BLAZIN VIBES, BAROK, COKE, DIES, EASY, ENUE, MOIN, MONKEY, PAYS, RUFOS, SEAN, SEGA, SEUK, SHADOW, SMOK, SPB, SPEEDY, TOE, YOURS, AMBER, ANTIGRAU, DSA CREW, BORN CREW
On Stage: TSCHEGGO, S.L.A.P., ROME, DASCHA REIMT, DJ SAPIKO, DJ MORT

Alle weiteren Bilder zum vergrößern:

Mural von Hera (herakut) in Frankfurt

Bis zum Start der Fußball EM der Männer in Deutschland dauert es noch ein paar Wochen, das begleitende Kulturprogramm trägt seine ersten Früchte. Im Rahmen von 11 Walls 11 Goals, organisiert von Viva con Agua Arts bemalte Hera vom Künstlerduo Herakut eine Wand in Frankfurt. Fotografiert habe ich das Graffito am 14.03.2024, finden könnt ihr es am Flemings Hotel Main Riverside, Lange Str. Ecke Fischerfeldstr. (50°06’37.0″N 8°41’32.3″E).
“Find what moves you and pass it on” / “Teile das was dich bewegt”
Was will 11 Walls, 11 Goals? Kunst und Sport sind, wie Kultur und Musik, universelle Sprachen, die überall auf der Welt verstanden werden. Mit unserem Projekt 11 Walls 11 Goals wollen wir durch Kunst und Musik ein Zeichen setzen: für die Ziele, die wir als Gesellschaft verfolgen sollten, für die Werte der europäischen Gemeinschaft. Und wir wollen Vorfreude wecken auf die UEFA EURO 2024 in Deutschland. Im Vorfeld des Fußballfestes gestalten elf internationale Street Artists elf Murals auf großflächigen Wänden in den zehn gastgebenden Städten. Die Gestaltung jeder Wand ist der individuelle Ausdruck eines gesellschaftlichen Ziels, dem sich die Künstler*innen widmen. Quelle: 11 Walls 11 Goals

Graffiti in Rüsselsheim – Halloween Dosen Massaker 2023

Nach langer Bauzeit ist sind die legalen Graffiti Wände unter der Opelbrücke in Rüsselsheim wieder zugänglich. Im Herbst wurde dort mit dem Thema Halloween gemalt, die Abschlusswand direkt am Brückenkopf und die Säulen am Main. Titel der Konzeptwand: Halloween Dosen Masakker.
Beiteiligte Künstler der Halloween Wand: Barok, Yours, Malik, Esobe, Smok, Blazin Vibes, LNB, Rufos und Isei(?).
Unten an den Säulen ua. mind21, Kalk, Kunstfehler, Alex Maltschik und Dawgtor C.

… und alles andere in einer Galerie:

Graffiti in Schweinfurt – Das dreckige Dutzend 2023 an der DDC Factory

  • von

Das Graffiti Festival “Das dreckige Dutzend” (DDD) war in diesem Jahr erstmalig nicht in Frankfurt am Main beheimatet, sondern hat am letzten Wochenende (16. + 19.09.2023) in Schweinfurt stattgefunden. Wir haben das Event für einen Kurztripp in bayrische Land genutzt und Fotos habe ich am Samstag und Sonntag gemacht. Da es von meinem Heimatort knapp 200km nach Schweinfurt sind, werde ich die meisten Werke der Maler erst irgendwann oder gar nicht fotogafieren können. Die Gerüste sind wie immer während der Verantstaltung ein Hürde, die untere Reihe der Gemälde auf dem Vordach habe ich überhaupt nicht zu Gesicht bekommen. Drum zeige ich hier einige Eindrücke vom Festival-Wochenende, am Ende auch einige fertige Graffiti.
Weitere Infos über das “Dreckige Dutzend” findet ihr auf der Homepage, in diesem Jahr fand die Veranstaltung in Kooperation mit der DDC Factory in Schweinfurt (Schweinfurt-in-colors) statt, das Gelände, die Halle mit vielen Workshops für Besucher und Besucherinnen, Essen, Trinken und die gute, lockere Stimmung führten zu einer sehr schönen Veranstaltung.
Das Line Up übernehme ich von der Homepage des DDD, vielleicht gab es Ergänzungen im Real-Life, die habe ich dann nicht mitbekommen.

Das Line Up übernehme ich von der Homepage des DDD, vielleicht gibt es Ergänzungen im Real-Life, die habe ich dann nicht mitbekommen.
Line Up: BATES, WON ABC, VINCE ABC, FANTA ABC, GJELI ABC, SITY ONE ABC, LOOMIT, BERT, INKA, KHAN GHS, DEJOE & NIZZ, CARIO, JASE, SPEEDY, GESS & STEEZE, KRIXL, PAKS, DESUR, SHADOW, ZAPHYRE, YOUR, ELEVENADE, STEN9540, FUX ART, BRAINPAINT CIRCLE, FORCE OF NATURE, ARIK, DREIST, MR. OREO, KRON, JMS, SPB, PAYS ONE, SEAN, COPSA, MORE, DEKRA, ZONENKINDER, JAYBEAL, YOURS, SMOK, ESOBE, KERIM, TEAK, CHRISTIAN BÖHMER, LILA VIVY
Breaker: DDC BREAKDANCER, SPEEDY, AMIN DRILLZ, PACHIO, BELISIMO
MCS: S.L.A.P., TSCHEGGO, PARRISH
DJs: CUTMASTER GB, MIRKO MACHINE, DJ MORT, MUNKY FIKE, SHERLOCK JONES

Weitere “work in progress” Motive in einer Galerie zum vergrößern:

Einige Künstlerinnen und Künstler waren bereits fertig als wir am Sonntag Nachmittag gefahren sind, hier einige wenige “Finals”:

Graffiti von David L. in Katalonien

In den letzten 8 Wochen waren wir auf der iberischen Halbinsel unterwegs und haben viel Graffiti, Streetart, Kultur usw. fotografiert. Es gibt in Spanien, aber auch in Portugal und Südfrankreich Sehnsuchtsziele für den geneigten Urbex-Kunst-Fotografierer. Eines beheimatet in den Bergen nördlich von Barcelona die Arbeiten des spanischen Malers David L. (David L. auf Instagram). Seine Comic-Horror-Fratzen faszinieren mich weiterhin. Hier einige Exemplare, aus einem Raum, den ich bei meinem letzten Besuch 2022 übersehen hatte. Tja.

Auch in Barcelona direkt hatten wir Glück, ein legales Gemälde: