Urban Art

Graffiti in Frankfurt – Gemälde von Bacon in der U-Bahn-Station Festhalle/Messe

Der Graffiti-Künstler Bacon aka Alexander Lazich (Instagram) aus Toronto hat in der letzten Woche sein Mural in der U-Bahn-Station direkt an der Frankfurter Messe fertiggestellt. Toronto ist Partnerstadt von Frankfurt, die beiden Tiere stehen für die Städte, eingeladen wurde vom Goetheinstitut zur aktuellen Buchmesse. Die ist zwar aufgrund der aktuellen Infektionslage komplett ins elektronische verlegt worden, das Gemälde kann man aber ganz analog besichtigen. Weitere Infos findet ihr im entsprechenden Beitrag vom Stadtkind Frankfurt, dort habe ich auch von der Aktion erfahren.
Fotografiert habe ich die Bilder vor einigen Stunden, besonders spannend war es das Werk in seiner Umgebung zu zeigen, Langzeitbelichtungen, Bewegungsunschärfe, Menschen. Lieblingsbild: das folgende, alles verschmilzt.

Lack & Lines 2020 – Graffiti in Gelnhausen

Gemalt wurde in Gelnhausen bereits im Juni 2020, die erste kleinere Graffiti Veranstaltung in der …. Noch-Nach-Viruszeit. In diesem Jahr wurde es die Wand am ehemaligen JOH Kaufhaus zur Kinzig hin, Künstler vor Ort: Modes, Enorm, Kent and frind, Toe, Obscure87, Silo, Cazo, Alien und Smoke.

Graffiti in Wiesbaden – rund um den Schlachthof (09/2020)

  • von

Rund um den Schlachthof in Wiesbaden bin ich regelmäßig unterwegs, neue Motive von SQER (die 5 Character), YOR7 und anderen findet man dort immer wieder.

Graffiti in Frankfurt – Das dreckige Dutzend 2020 in der Schmickstraße

  • von

Trotz Virus und etwas verkleinert wurde am letzten Wochenende im Frankfurter Osthafen gemalt. In der Schmickstraße direkt neben der Wand vom Vorjahr trafen sich wieder 12 KünsterInnen (Das dreckige Dutzend) aus Deutschland und Europa um einer blauen Wand etwas mehr Farbe zu spendieren. Thema in diesem Jahr: Irgendwas aus der Heimat. Die folgenden Künstler waren am Start: BORN CREW (Frankfurt) | MONKEY (Wiesbaden) | LONE (Wiesbaden) | STEN (Aschaffenburg) | TUFF STUFF CREW (Aschaffenburg) | JMSCUTZ (Schweiz) | ZWERG (Schweiz) | RADIK.42 (Koblenz) | MISTER (Berlin) | AMBER (Frankfurt)  | SPEEDY (BATTLE SQUAD) (Aschaffenburg) | CINK (Frankfurt).
Das Portrait von Muhammad Ali ist ein 2 Meter hohes Stencil von JMSCUTZ (reddevilangeldast auf Instagram), eingerahmt von einem Piece von Zwerg (zwerg1305).
War mal wieder eine schöne Veranstaltung mit interessanten Gesprächen, vielen Dank an Amber für die Orga in diesen schwierigen Zeiten.
Ich beginne mal mit ein paar Bildern vom Samstag Abend, das meiste noch work in progress, einiges bereits fertig. Die fertigen Motive ergänze ich nach einem zweiten Besuch unten in der Galerie. Sorry, geht nicht anders, sonst geht der Beitrag wieder unter, so wie im letzten Jahr.

Bilder vom Samstag, work in progress:

Update, Sonntag, 13.09.2020: Hier nun die fertigen Motive, alle am Sonntag fotografiert, alle Motive von links nach rechts, 2 Maler waren noch unterwegs, die Loreley und die Frankfurter Gallsuwarte sind noch nicht fertig:

Street Art in Berlin 2020

Die Suche nach neuer Street Art ist eine meiner Lieblingsbeschäftigung, wenn ich in Berlin bin. Neben den Graffiti-Wänden und den Hochhaus-Murals gibt es einige Orte, an denen regelmäßig neue Aufkleber, Paste Ups und Stencils entstehen – Schwarzenberghaus, Intimes Kino, Diercksenstraße, Cottusser Platz um nur einige zu nennen. Einige Künster findet man hier seit vielen Jahren, immer wieder ein Freude Neues zu entdecken. Und wenn ich dann noch ein altes Alice-Mural finde und fotografieren kann bin ich glücklich. Eine Auswahl….

Graffiti in Görlitz – Rabryka & alter Schlachthof

Görlitz ist wohl ziemlich bekannt in der Ecke des Landes, wir waren dort aus anderen Gründen, auf den Spuren persönlicher Vergangenheit. In Sachen Graffiti gibt es dort 2 Locations, die einen Besuch lohnen. Zum einen das Kulturzentrum Rabryka, ein altes Fabrikgelände mit neuer Nutzung, Läden, Handwerk, Kunst, Cafe…. und Kunst.
Das andere Gelände ist der alte Schlachthof, dort wurde im Rahmen des Fokus Festivals vor ein paar Jahren gemalt. Der Schlachthof ist “lost”, eingezäunt, wird teilweise wieder bewirtschaftet. Deswegen haben wir dort nicht alles fotografieren können.

Kussmund mit Sesseln

Kein guter Titel, ich mir mir dessen bewußt. Falls ihr einen bessern Vorschlag habt….
Grund dafür? Diese Location ist im Netz unter dem Stichwort “Kussmund Sanatorium” bekannt, man findet einige gute Galerien dazu, hervorheben möchte ich die Bilder von scholzdigital.
Von mir nur 3 Bilder (zum Thema Graffiti), in Sachen Kunst gab es dort nur das Lippen-Motiv. Vielleicht ist das Gebäude zu weit weg von allen Künstlerwegen in dieser Republik.
Was dort auffiel und dann vielleicht noch einen Beitrag wert ist: Es stehen viele Stühle und Sessel in den Räumen herum, alle auffällig drapiert, es gab wohl schon einige Fotografen dort, die sich die Motive zusammengebaut haben…