Zum Inhalt springen

dosenkunst

Lost Art im Vogtland

Heute habe ich mich mal wieder zu tief in mein Bild-Archiv vergraben, eigentlich als Vorbereitung für eine neue Reise, aber auch um in alten Erinnerungen zu schwelgen. Manche Orte sind große Überraschungen für mich, das ganze Urbex/Lost Place Thema breite ich hier im Blog ja weniger aus. Es gibt viele andere Orte dafür und in der Urbex-Szene ist das Thema Graffiti und Urbex kein einfach zu Diskutierendes. Nun, ich steh drauf und da die Fabrik hier schon neuen Gebäuden weichen musste, einige meiner Mitbringsel aus 2020.

Weitere Bilder in der Galerie:

Graffiti in München – Werksviertel (Oktober 2022)

München kenne ich von einigen Besuchen vor vielen Jahren, …. Jahrzehnten. Damals hatte ich noch nichts mit Graffiti und Street Art am Hut, ob und wo sich die Stadt künstlerisch gibt war mir deshalb vor meinem Kurzbesuch im Oktober 2022 nicht klar. Da ich nur ein paar Stunden Zeit hatte auf dem Weg nach Hause, habe ich mir einen Spot angeschaut, das Werksviertel. Diese Ansammlung von alten Industriegebäuden, neuer Architektur und Baustellen wirkt für mich in München ziemlich aus der Welt gefallen, umso schöner das auch diese bayrische Stadt ihre interessanten Ecken hat. Und ja, ich habe Vorurteile was Bayern und Straßenkunst angeht….
Zwei lange Wände auf dem Gelände zeigen die Ergebnisse des Female Graffiti and Street Art Festivals von 2021, dort sind einige sehr schöne Werke ua. von Caro Pepe, Hera und Bona entstanden. Weitere Infos auf der Seite der Veranstaltung. Die Bilder hier im Beitrag sind nicht sortiert, sondern kreuz und quer auf dem Gelände entstanden.
KünstlerInnen des Festivals ohne Gewähr: QueenKong, Bona, Lilee Imperator, Ream & AFC Crew, Rikki List, Octofly Art, ELF, Liz_art_berlin, La Rue, Donderkop, Yaratun, Patrizia Stalder, RISA, FUX, Beastiestylez, 6XA, Livi Po, Devita, Darion Shabbash, Pati Avish, Débora Espinosa, Taina.

Die weiteren Bilder in einer Galerie:

Graffiti in Lörrach – Open Bridge Gallery

Zwischen Schwarzwald und Basel stehen seit 2010 alle 56 Betonpfeiler der Lörracher Autobahnbrücke A98 für legales Spayen zur Verfügung. Das Projekt geht auf eine Initiative des Jugendparlamentes in Lörrach zurück, geplant war die Nutzung der 110 8 mal 20 Meter hohen Wände für lokale Spayer.innen aber auch für Murals von eingeladenen überregionalen Künstler.innen. Die Hall of fame besteht weiterhin, die Funktion als Bridge Gallery für größere Gemälde (mit Hubwagen) wurde, leider, beendet. Infos wie dort gemalt werden darf, findet ihr auf der Seite von Lörrach. Ich hoffe die offziellen der Stadt wissen, was für ein Kleinod in Sachen Graffiti dort für Maler geschaffen wurde.
Die Gallery besteht aus mehreren Teilen und durchzieht die Grünfläche “Im Grütt” über 1,5km.
Die Gallery steht schon seit einigen Jahren auf meiner Liste mit Orten die ich gerne fotografieren möchte, jetzt hat es endlich geklappt. Hier im Beitrag habe ich einige der Werke ausgewählt, die ich Ende 2022 fotografiert habe.

Die weiteren Bilder in einer Galerie zum Vergrößern:

Graffiti in Lissabon – Lost Art

In Lissabon direkt hat sich seit meinem Besuch vor 9 Jahren viel verändert. Überall wird gebaut, renoviert, erneuert, es gibt noch alte Gebäude im Stadtbild, die Stadt hat in dieser Hinsicht nichts von ihrem Charme verloren. Ist man aber in Sachen Urbex unterwegs und dann auch noch auf der Suche nach besonderer Kunst muss man die Stadtgrenzen etwas verlassen. Das geht mit Fähre, Bus und zu Fuß ganz gut, die Maler, die ich aber im speziellen gesucht habe, Odeith, Vile, Bruno Sanchez, malen etwas weiter außerhalb. Hier bietet sich ein Auto an. Eine kleine Auswahl meiner Funde möchte ich euch heute zeigen.
Lissabon ist in dieser Hinsicht (ich nenne es “Lost Art”) und meiner Meinung nach ein Hotspot in Europa, auch in Berlin und Umgebung, in Barcelona, Paris, Metz oder Unterfranken gibt es begabte Maler, die sich in verlassenen Orten verewigen. Nennen möchte ich hier insbesondere Scaf, David L., JPS, Reaoner, Anders Gjennestad (als Beispiel für den Berliner Raum) und Vile und Odeith für Lissabon.
Die Suche nach solchen Orten gestaltet sich immer etwas schwierig, das Thema Lost Places ist zwar mittlerweile in der Mitte der Gesellschaft und in vielen Foren angekommen, gute Kunst in solchen Orten zu finden ist aber doch ein sehr spezieller Aspekt dem nicht viele Menschen nachgehen.
Künster.innen der Motive hier ua.: I7Matrix, Odeith, Bruno Sanchez, Vile, Elgee und Daniela Guerreiro.

Weitere Bilder in der Galerie:

Graffiti in Lissabon

In der portugisischen Hauptstadt war ich das letzte mal 2013, es sind also einige Jahre vergangen. Auch damals habe ich mich bereits auf die Suche nach Graffiti und Street Art im Stadtgebiet begeben und wurde fündig. In den letzten Jahren hat sich in Sachen legalem Graffiti und Murals an Hochhäusern viel getan, es gibt mittlerweile Stadtteile von Lissabon in denen verschiedene Graffiti Festivals mehr als 50 Murals ins Stadtgebiet gemalt haben. Die Stadt unterstützt das, weiß wohl mittlerweile auch um die Anziehungskraft solcher Kunst auf Touristen und hofft auf die Aufwertung von benachteiligten Stadtteilen. Wer sich umfassend informieren möchte wo es genau welche Malereien zu sehen gibt, ist bei blocal-travel.com gut aufgehoben, Giulias Bericht mit Map habe ich auch für meine Vorbereitungen und Rundgänge genutzt.
Für mich besonders spannend in jeder neuen Stadt sind allerdings dir Spaziergänge durch Stadtviertel in denen Kreative ihre Aufkleber, Paste Ups und Stencils unters Volk bringen, gefunden habe ich allerdings nur wenig bis nichts. Das war vor 9 Jahren noch anders, viele der alten Häuser wurden mittlerweile renoviert und gerade im Barrio Alto und in Alfama werden Hauswände zeitnah mit beiger Farbe übermalt. Platz für legale Spots mit Graffiti bleibt, alles unerwünschte wird beseitigt.
Ich habe eine kleine Auswahl herausgesucht von verschiedenen Orten, wieder Lieblingsmotive von mir, nichts repräsentatives. Beginnen möchte ich mit einigen Motiven aus Alfama:

.

Auf der anderen Seite des Tejo und einfach mit der Fähre erreichbar liegt Almada, dort gibt es eine kleine Straße (R. Ten. Valadim) mit sehr schönen Motiven:

.

Südwestlich der Metro Station Moscavide liegt eines der vielen kleinen Stadtviertel (Bairro) in denen in den letzten Jahren hauswandhohe Graffiti gemalt wurden:

.

Von dort ist es nicht weit zum Bahnhof Oriente, südlich davon auf der östlichen Seite der Bahnlinie gibt es eine schöne Graffiti Projekt Wand mit sehr schönen Werken:

.

Als Abschluß noch eine kleine Auswahl an Motiven, die ich nicht geschlossen einem Stadtteil zuordnen will. Schöne Motive gibt es in Lissabon wahrlich viele, es sind jetzt knapp 40 geworden, ich hätte auch 400 zeigen können.

.

Graffiti in Mainz-Kastel – neue Projektwand direkt am Rhein

Am Brückenkopf in Mainz-Kastel, also dort wo jährlich das Meeting of Styles Graffiti Festival stattfindet, wurde nun eine neue Wand für die Aerosol-Kunst erschlossen. Heißt: Innerhalb der Baustelle eines neuen Spielplatzes wurde in den letzten Wochen nochmal gemalt, die Bilder hatte ich erst von außerhalb des Bauzaunes fotografiert, gegen Ende ergab sich die Gelegenheit nochmal aufs Gelände zu gehen (Vorsicht Bauwatch). Zu den KünstlerInnen gehören Brain Paint Circle, Honsar, Bomber, Yours, honey_beebs, AlienGraff, BC Esobe, asemnavarro, tostao_tcn und SMOK, insgesamt eine große CNB & Friends Produktion. Die leere Wand hatte ich bereits letztes Jahr fotografiert, vielleicht erweitert sie sie Möglichkeiten des MOS im nächsten Jahr, dann müsste die Baustelle fertig sein.

Die in Sachen Graffiti fertige Wand habe ich von rechts nach links fotografiert:

Graffiti in Raunheim – Halloween Jam 2022

Am Wochenende vor Halloween 2022 haben die Verantwortlichen des Graffiticlub Antigrau e.V. mal wieder nach Raunheim geladen. Thema war natürlich Halloween, bemalt wurde nicht direkt am Jachthafen sondern die südliche Unterführung (Ziegelhüttenweg). Heute Morgen fand ich die Zeit die neuen Motive zu fotografieren, hier hoffentlich alle Ergebnisse.
Das Beitragsbild oben ist von @blazin_vibes_ltm, an ihn auch einen großen Dank für die Künstlerinfos, das sind im einzelnen @maseione @knstfhlr @barok_graffiti @balu_one @mrvn.k1211 @rufos_one @enue32 @born_crew437 @mac10one10 @shadow.3d.graffiti @asap.chabo_tattoo @dawgtor.c @we.move.as.one #cash @aufderhood65 @naoual.p @kazudemrate @dan1_graffiti @manzworld_ @tmsaf1994 @themegasegadrive @johnny_dangerblood @born_crew437 @epik_inc2 @jim.bro.33 @asap.chabo_tattoo @alexmaltschik @chromosol1d @lilly.loving.letters @nein385 @kick_hits_crew

Ab hier die Galerie mit den Motiven zum vergrößern: