London – Kleiner Graffiti & Streetart – Reiseführer 2016

Reise London Brick Lane(35 Bilder/ 849 Worte) Im Sommer des Jahres 2016 war ich seit langem mal wieder in London, diesmal auch um Graffiti und Streetart zu fotografieren. Eingestimmt durch viele interessante Beiträge auf dem Streetart-Blog londoncallingblog.net habe ich im Vorfeld ein wenig recherchiert, unser Hotel lag dann genau in der richtigen Ecke von London, in Shoreditch.
Dieser Beitrag soll euch einen kleinen Überblick über die Locations geben, die ich im Rahmen einer Woche besucht habe, einige Tage sind natürlich auch für die “normalen” Sehenswürdigkeiten draufgegangen, vieles kann man aber miteinander verbinden.
Für mich haben sich relativ schnell 7 Hotspots herauskristalisiert, die ich später genauer beschreibe. Außerhalb dieser Orte habe ich wenig Streetart gefunden, die Straßen sind dort sehr steril und werden schnell von illegaler Kunst gereinigt. Das betrifft die City, die Gegenden um die Hauptsehenwürdigkeiten, aber auch die Ecke südlich der Themse (Southwark) oder Notting Hill mit seinem sehenswerten Portobello Market. Und ja, die Buchhandlung aus dem Film haben wir zufällig auch entdeckt. 🙂
Die meisten Links im Beitrag führen zum genauen Ort auf google-Maps, für eine erste Orientierung. Die Bilder unter dem jeweiligen Ort habe ich auch dort fotografiert.

Shoreditch
Gewohnt haben wir in der Old Street gegenüber der Red Gallery, ein guter Einstieg für Streetart in East London. Das Gebäude ist komplett bemalt, im Hof ist ein Food Market.
Ein Spaziergang dort und in den angrenzenden Straßen lohnt in Sachen Graffiti auf jeden Fall, auch die Great Eastern Street runter bis zum Village Underground bietet viel dosenkunst. Auf dem Village Underground (Dach) selbst stehen 2 alte Subway-Züge, die komplett bemalt sind. Leider waren wir nicht im bzw. auf dem Gebäude.

London Graffiti Shoreditch London Graffiti Shoreditch London Graffiti Shoreditch London Graffiti Shoreditch London Graffiti Shoreditch

Blackall Street (map) (Shoretitch)
Wenn ihr auf der Suche nach Stencils, Aufklebern und anderer Streetart seid, lauft einmal durch die Blackall Street. Dort wird man ähnlich fündig wie in Berlin am Schwarzenberghaus.

Weiterlesen

Von Mainz nach Bingen – Kleiner Graffiti & Streetart – Reiseführer 2016

Graffiti IngelheimDie klassische Fahrradtour von Mainz nach Bingen führt am Rhein entlang und ist touristisch gut erschlossen. In Sachen Kunst gibt es dort aber nicht viel zu entdecken, auch diese bin ich schon geradelt. Für diese Strecke habe ich mir etwas besonderes überlegt, ich wollte alle mir bekannten Spots für Graffiti und Streetart anschauen und diese sportlich und fotografisch miteinander verbinden. Insgesamt hatte ich am Abend etwa 65 km auf dem Tacho, fährt man die Strecke aber direkt ohne große Umwege sind es wohl nur ca. 40 km. Die Suche nach z.B. traurigen Mädchen in der Mainzer Neustadt ist allerdings ohne ein bisserl Sucherei nicht machbar, auch wenn man vorher eine Karte mit Fundorten studiert. Aber das macht auch irgendwie den Reiz der ganzen Strecke aus, denn eine Schatzsuche macht mir mehr Spass als ein Fahrradrennen.
Zu den einzelnen Orten schreibe ich nicht viel, in den letzten Jahren habe ich immer wieder Bilder von dort gezeigt, neu für mich war Bingen und deswegen auch Ziel der Reise. Grob orientiert habe ich mich an der Heatmap für die traurigen Mädchen, deswegen war die Route durch das Land notwendig. Für genaue Fundorte schaut sie euch im Original an.
Achtung: Dies ist ein umfangreicherer Beitrag als sonst mit insgesamt 24 Bildern. 🙂

Die Map ist ein Experiment für mich, normalerweise zeige ich ja einen Screenshot. Das Einbinden in den Beitrag hat aber scheinbar funktioniert. Die Route stimmt nicht hundertprozentig mit meiner Reise überein, gibt aber vor allem zwischen den Orten einen groben Hinweis.

Los geht es am S-Bahnhof in Mainz-Kastel, wenn ihr die Meeting of Styles-Wände nicht kennt, sollte man dort viel Zeit zum Schauen einplanen:

Graffiti Mainz-Kastel Graffiti Mainz-Kastel Graffiti Mainz-Kastel

Über den Rhein in die City von Mainz, Jagd auf Klebemonster:

Mainz Klebemonster Streetart Mainz Klebemonster Streetart

In der Mainzer Neustadt gibt es besonders viele traurige Mädchen zu sehen, ich schätze mal um die 10-15 (wenn ihr an aktuellen Fotos zum Thema Streetart in Mainz interessiert seid, schaut euch den Instagramm-Account von schplock an):

Graffiti Mainz

Weiterlesen

Würzburg – Kleiner Graffiti & Streetart – Reiseführer 2016

Wie schon bei meinem ersten Beitrag dieser Art über die Graffiti & Streetart in Mannheim sind alle Bilder hier während einer Fahrradtour im Dezember 2015 entstanden. Ich war also “nur” 4-5 Stunden unterwegs, das auch noch an einem trüben Wintertag, ca. 25km insgesamt.
map_uebersicht2Im Vorfeld habe ich im Internet recherchiert, die Hall of fame in der Zeppelinstraße gefunden und einige Projektgraffiti entdeckt, die im Rahmen des Streetmeet Festivals Würzburg in den letzten Jahren entstanden sind. Alle klassischen Sehenswürdigkeiten (Burg, Brücke, Residenz usw.) habe ich diesmal nicht besucht, die Stadt (erinnert mich an Prag) ist auch ohne Graffiti in jedem Fall einen Besuch wert.
Auf einer kleinen Karte könnt ihr sehen an welchen Orten ich fotografiert habe und welche Strecke ich gefahren bin. Falls jemand mit ähnlichen Interessen Würzburg besuchen möchte, könnte das hilfreich sein. Ob es in Deutschland Menschen mit ähnlichen Interessen gibt, wage ich allerdings zu bezweifeln.  😉

Graffiti WürzburgLos ging es am Hauptbahnhof in Richtung Neuer Hafen. Eigentlich wollte ich dort direkt aus dem Zug aus Frankfurt aussteigen, der ist dort aber durchgefahren. Die Runde ist dadurch einige Kilometer länger geworden.

Würzburg map1Das Streetmeet Festival
Das Streetmeet Würzburg (Kunstprojekt des KÖR e.V.) fand im Juli 2015 bereits zum 3. mal statt. Über die Stadt verteilt haben unterschiedliche Graffiti-Künstler ihre Werke an Theatern, Schulen, im Neuen Hafen und anderen Orten in Würzburg hinterlassen. Eine offizielle Karte des Festivals von 2015 mit Orten und Künstlern findet ihr rechts. An ihr habe ich meine Route ausgerichtet.

Die hier ausgewählten 47 Bilder können nur einen kleinen Eindruck davon vermitteln, was Würzburg in Sachen Graffiti zu bieten hat. Fotografiert habe ich während der Tour über 400 Bilder. Die meisten davon sind an der Hall of fame entstanden, die Fotos von dort findet ihr in den Posts Erste Eindrücke, Kellerbilder, Treppenaufgang, alte Drachen und hintere Wände. Trotz der beschränkten Auswahl bekommt ihr schon einen guten Eindruck aller Orte, an denen ich fotografiert habe.
Wenn ihr selbst eine eigene Graffiti-Tour durch Würzburg plant und weitere Fragen habt, meldet euch doch per Mail oder schreibt in die Kommentare. Viele Infos zum Thema Graffiti in Würzburg findet ihr in einem Würzburg-Wiki-Graffiti-Eintrag.

Graffiti Fahrrad-Tour durch Würzburg

Los ging es am Hauptbahnhof in Richtung Neuer Hafen:

Graffiti Würzburg Graffiti Würzburg Graffiti Würzburg

Von der großen Straße geht es links in den Neuen Hafen, nach der Unterführung das Werk von Chris ESZE & Simon SC aus Würzburg:

Graffiti Würzburg

Weiterlesen